Schweigen in einer schwerwiegenden Zeit

Am 2. März 2022 fanden sich um 11 Uhr in ganz Hessen Schulklassen zusammen: ein stiller Moment der Einigkeit gegen den Krieg.

Lesedauer:3 Minuten:

Vergangenen Donnerstag holten bestürzende Nachrichten die Welt ein: Ein Krieg in Europa! Das war für viele unvorstellbar gewesen. Viele Menschen sind jetzt verunsichert. Sie fürchten um ihre Sicherheit und sorgen sich um das Wohlbefinden von ihnen lieben Menschen. Denn der Krieg hat zur Folge, dass zahlreiche ukrainische Familien schnell das Land verlassen müssen. Sie suchen nun woanders Schutz und Unterkunft.

Ein Kind sitzt betrübt an einem Tisch. Eine erwachsene Person sitzt gegenüber und zeigt ihm ein großes Blatt Papier.
Gespräche können helfen. Oder auch: mal gemeinsam schweigen.

Schweigeminute an Hessens Schulen

„Wir alle schauen mit großer Besorgnis auf den Krieg gegen die Ukraine“, hat unser Kultusminister Alexander Lorz kürzlich gesagt. „Unsere Gedanken sind bei den Menschen, die unter den katastrophalen Auswirkungen leiden müssen.“ Er rief deshalb zu einer Schweigeminute als Zeichen der Solidarität für die Ukraine auf. Unser Kultusminister findet das wichtig. Denn: „Unsere Schulen sind Orte der Toleranz und Weltoffenheit.“

Ein Peace-Zeichen auf dem Schulhof

An der Gießener Ostschule wurde außerdem ein besonderes Zeichen für den Frieden gesetzt: Zusammen mit dem Lehrpersonal bildeten die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Schulhof ein Peace-Zeichen. Das Video, das die Schule davon gedreht hat heißt: „Die Ostschule sagt 'Nein' zu KriegÖffnet sich in einem neuen Fenster“, Seine Schule hat an der Schweigeminute teilgenommen. Und im Unterricht wurden die Nachrichten besprochen. Denn auch für Schülerinnen und Schüler in Hessen kann die aktuelle Situation beängstigend sein.

    Jemand zum Reden

    Wohin mit Fragen oder Ängsten?

    Wenn du Sorgen oder Ängste hast, findest du immer Unterstützung an deiner Schule. Du kannst deine Klassenlehrerin oder -lehrer ansprechen.

    Informationen und Tipps für dich

    Vielleicht fühlst auch du dich im Angesicht dieser Nachrichten hilflos. Unter diesen Umständen kann es helfen, informiert zu bleiben, aber nicht in Panik zu verfallen. Denn: Dazu gibt es keinen Grund!

    Schlagworte zum Thema