UNESCO Weltnaturerbe

Alte Buchenwälder Deutschlands

Thema: 
Impressionen, Erklärvideos

Seit 2011 sind die "Alten Buchenwälder Deutschlands" mit den Teilgebieten Jasmund, Grumsin, Serrahn, Hainich und Kellerwald (Hessen) in die Liste des Welterbes eingetragen. Sie ergänzen hervorragend das seit 2007 bestehende UNESCO-Weltnaturerbe "Buchenurwälder der Karpaten", mit denen sie nun eine gemeinsame Welterbestätte bilden.

Vereint erzählen sie die Geschichte der nacheiszeitlichen Waldentwicklung in Europa. Weltweit ist es ein einzigartiger Vorgang, dass eine einzelne Baumart - die Rotbuche - im Zuge eines andauernden, ökologischen Prozesses die Wald- und Ökosystembildung weiter Teile eines ganzen Kontinents bestimmt. Weitere hervorragende europäische Buchenwaldgebiete sollen folgen, um den Prozess vollständig abzubilden.
 

Schließen