Wohnen in Hessen | Informationsportal Hessen

Wohnen in Hessen

Die Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum ist eines der wichtigsten Ziele der Hessischen Landesregierung. Seit 2014 wurde viel umgesetzt und erreicht. Doch die Herausforderung bleibt groß: Zusätzliche Wohnungen werden weiter gebraucht, vor allem in Südhessen. In Nordhessen ist besonders der Großraum Kassel betroffen, in Mittelhessen die Universitätsstädte. Aber auch im ländlichen Raum besteht die große Aufgabe, mit attraktivem Wohnraum Anreize zu setzen, um die Menschen wieder aufs Land zu holen. Der „Masterplan Wohnen in Hessen“ wurde Ende 2017 vorgestellt und fasst die Grundlagen der Wohnraumpolitik zusammen: Bis 2020 stehen Rekordmittel in Höhe von 1,7 Milliarden Euro für die Wohnraumförderung bereit. Das neue Wohnrauminvestitionsprogrammgesetz, kurz WIP, stellt 257 Millionen Euro für Investoren und Bauträger bereit, um den sozialen Wohnungsbau in Hessen zu stärken. Zusammen mit der Kapitalsaufstockung bei der Nassauischen Heimstätte werden diese Maßnahmen mehr als 22.000 Wohnungen für rund 66.000 Menschen schaffen. Auch die im März 2017 gegründete Bauland-Offensive Hessen GmbH unterstützt die Kommunen bei der Entwicklung von Flächen für den Bau bezahlbarer Wohnungen.

Wohnen in Hessen

Themen
Zentrales Ziel: Wohnraum schaffen
Mit dem Masterplan „Wohnen in Hessen“ wurde im Herbst 2017 eine wohnungspolitische Strategie aufgelegt, die nicht nur die finanziellen Mittel auf hohem Niveau verstetigt, sondern weitere Maßnahmen vorsieht, um zum Beispiel bei dem großen Problem fehlender Baugrundstücke voranzukommen.
Rekordsummen für die Wohnbauförderung & den Ankauf von Belegungsrechten
Wohnungsbauprogramme orientieren sich an dem Bedarf und unterstützen den Bau sowie die Modernisierung von Wohnungen für geringere Einkommen und für hessische Studentinnen und Studenten.
Offensive für neues Bauland
Hessen entwickelt sich räumlich weiter, die Ballungsgebiete wachsen. Dies stellt die Landesentwicklung und insbesondere die Infrastruktur vor neue Herausforderungen.
Unterstützung für den sozialen Wohnungsbau
Der Hessische Landtag hat Ende 2015 eine finanzielle Stärkung der Nassauischen Heimstätte beschlossen. Die Gesellschaft hat die Aufgabe, bei der Wohnungs- und Städtebaupolitik des Landes Hessen mitzuwirken.
Städtebau & Dorferneuerung
Hessen verknüpft die Entwicklung von Städten, Gemeinden und ländlichen Regionen mit dem Wohnungsbau. Die Mittel für die Dorfentwicklung wurden aufgestockt, hier standen allein 2017 insgesamt 27 Millionen Euro zur Verfügung.
Zukunftsziel: die CO2-neutrale Landesverwaltung
Bis zum Jahr 2030 soll die gesamte Landesverwaltung CO2-neutral arbeiten. Mit dem Energieeffizienzplan wurde außerdem 2014 die Richtlinie „Energieeffizientes Bauen und Sanieren des Landes Hessen“ in Kraft gesetzt.
Strukturprojekte
Die Landesinitiative +Baukultur in Hessen leistet seit dem Jahr 2007 einen Beitrag dazu, dass bei Baumaßnahmen neben der Gestaltung unter anderem auch die ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit sowie das baukulturelle Erbe stärker ins Blickfeld aller beteiligten Akteure rücken.
Schließen