Umwelt, Energie & Klimaschutz

Meilenstein für Hessen: Klimaschutzplan 2025

140 Millionen Euro für Klimaschutzmaßnahmen

Der Hessische Klimaschutzplan ist ein Meilenstein in der Klimapolitik. Die Hessische Landesregierung hat 2015 beschlossen, bis 2050 klimaneutral zu sein. Der im März 2017 verabschiedete „Integrierte Klimaschutzplan Hessen 2025“ ist das zentrale Instrument, um dieses Ziel zu erreichen. Mehr als 140 Maßnahmen sollen den Klimaschutz und die Anpassung an die Folgen des Klimawandels in Hessen vorantreiben. Dafür stehen bis 2019 140 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung.

Das Programm baut auf bereits laufende Aktivitäten auf und legt 42 prioritäre Maßnahmen insbesondere im Verkehrsbereich fest. Allein 35 Prozent der Treibhausgase entfallen auf den Verkehr in Hessen. Aus diesem Grund sollen klimafreundliche Verkehrsmittel gefördert, der Luft- und Schienenverkehr besser vernetzt und der öffentliche Nahverkehr weiter ausgebaut werden.

Geld für Projekte mehr als verdoppelt

Die Hessische Landesregierung nimmt den Schutz von Natur und Umwelt sehr ernst und treibt ihn mit Projekten für Klimaschutz und Klimawandelanpassung weiter voran. Dafür wurden die Haushaltsmittel mehr als verdoppelt. Standen in den vergangenen Jahren im Schnitt fünf Millionen Euro zur Verfügung, sind es für 2018 fast zwölf Millionen Euro und für das Jahr 2019 noch eine Million Euro mehr. Viele der Projekte werden mit ehrenamtlichen Naturschützerinnen und Naturschützern, Landwirtinnen und Landwirten sowie der Forstverwaltung und den Kommunen angegangen.

Oberweser

Klima-Kommunen Hessen

Nur mit einem aktiven Beitrag der Kommunen sind die hessischen Klimaschutzziele erreichbar. Die Initiative „Hessen aktiv: 100 Kommunen für den Klimaschutz“ startete im Jahr 2009 mit dem Ziel, das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu fördern. Mit der Unterzeichnung einer Klimaschutzcharta verpflichten sich die Teilnehmer freiwillig auf Grundlage einer CO2-Bilanz, den Energieverbrauch in öffentlichen Gebäuden zu reduzieren und auf Erneuerbare Energien umzusteigen. Zudem sollen sie einen Aktionsplan aufstellen und Maßnahmen zur Klimafreundlichkeit umsetzen. Mehr als 170 Städte, Gemeinden und Landkreise haben die Charta unterzeichnet.

Klimaschutzrichtlinie: Förderung für kommunale Projekte

Zum 1. Januar 2016 trat die Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung von kommunalen Klimaschutz- und Klimawandelanpassungsprojekten in Kraft. Damit werden kommunale Projekte, die beide Aspekte berücksichtigen, gefördert. Auch kommunale Informationsinitiativen, Beteiligungen an Wettbewerben der Europäischen Union oder des Bundes sind miteingeschlossen. Antragsberechtigt sind hessische Gemeinden, Städte und Landkreise, deren Zusammenschlüsse und Zweckverbände sowie kommunale Unternehmen.

  • Ziel der Landesregierung: Bis 2020 soll Hessen klimaneutral sein. Für den Klimaschutz stehen bis 2019 140 Millionen Euro zusätzlich bereit.
Schließen