Kunst & Kultur

Säulen der Kultur: Literatur, Musik & Theater

Mehr Geld für Kunst & Kultur in Hessen

Literaturland Hessen

In den letzten Jahren wurde die Literaturförderung des Landes auf drei Schwerpunkte fokussiert: Autorenförderung, Lese- und Schreibförderung/Nachwuchsförderung und Literaturvermittlung. Das Literaturbudget umfasst aktuell knapp 770.000 Euro. Institutionelle Förderungen binden davon 75 Prozent des zur Verfügung stehenden Budgets. Die drei Institutionen „Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung“, „Gesellschaft für deutsche Sprache“, und „Stiftung Buchkunst“ erhalten durch Bund und Hessen ebenso eine Finanzierung. Daneben fördert das Land Hessen zwei Literaturinstitutionen (Hessisches Literaturforum und Hessischer Literaturrat), die im Auftrag des Landes hessenweite Literaturprogramme entwickeln und durchführen.

Bücher
Literatur als Gegengewicht zur digitalen Welt.

Literaturvermittlung im digitalen Zeitalter: Bücher bleiben wichtig

Der Schwerpunkt in der Literaturvermittlung lag in den letzten Jahren darauf, ein Gegengewicht zu dem immer größeren digitalen Angebot zu bilden und dafür zu sorgen, dass das Buch für die breite Bevölkerung weiterhin grundlegend wichtig bleibt. Neben der Förderung einzelner Literaturinstitutionen und Einzelveranstaltungen zu aktuellen literarischen Strömungen stehen die zwei hessenweiten Programme „Ein Tag für die Literatur“ und „Leseland Hessen“ mit einem Budget von insgesamt 115.000 Euro mit jeweils über 100 Einzelveranstaltungen im Zentrum.

Ingmar Jung
Ingmar Jung, Staatssekretär bis 2017

Theater & Musik: Talente finden & fördern

Die Theaterförderung wird in der laufenden Legislaturperiode auf hohem Niveau verstetigt und in vielen Teilen ausgebaut. Grundpfeiler der Darstellenden Kunst bleiben die drei Staatstheater in Darmstadt, Kassel und Wiesbaden, das Landestheater Marburg und die Städtischen Bühnen Gießen. Insgesamt stehen für die freie Theaterförderung jährlich rund 2,2 Millionen Euro zur Verfügung.

Supergrrrls
Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Inszenierung "Supergrrrls".

Theaterfestivals in Hessen werden immer beliebter

Neben den institutionalisierten und freien Theatern erfreuen sich die hessischen Theaterfestivals immer größerer Beliebtheit. Die Förderung der Bad Hersfelder Festspiele als führendes und größtes hessisches Festival wurde um rund 500.000 Euro von 277.000 Euro (2014) auf 770.000 Euro (2016) erhöht. Aber auch andere Festivals profitieren. So wurden Unterstützungen für die Brüder-Grimm-Festspiele Hanau von 12.500 Euro auf 50.000 Euro angehoben, die Burgfestspiele Bad Vilbel werden inzwischen ebenfalls mit 50.000 Euro gefördert.

Förderung herausragender Musikschulen

Die Landesregierung hat in den vergangenen Jahren viel unternommen, um vor allem Kindern und Jugendlichen einen einfachen Zugang zum Musizieren zu ermöglichen und sie für Kunst und Kultur zu begeistern. Die öffentlichen Musikschulen leisten dabei einen wichtigen Beitrag. Die Zuschüsse für Musikschulen wurden deshalb deutlich von 700.000 Euro auf 2,1 Millionen Euro erhöht.

HessenFilm & Medien: Neues Gesicht für Filmförderung

Zu Beginn der Legislaturperiode hatte Hessen keine mit anderen Ländern vergleichbare Strukturen zur Filmförderung. Mit der im Januar 2016 neu gegründeten HessenFilm und Medien GmbH hat die Landesregierung dem Filmland Hessen in der Filmförderung ein neues Gesicht gegeben. Insgesamt liegt die hessische Filmförderung inzwischen bei rund 11,5 Millionen Euro pro Jahr.

Förderung des Deutschen Filminstitutes

Für die Digitalisierung des Filmerbes wurden zwischen 2015 und 2017 Projektmittel in Höhe von insgesamt 90.000 Euro zur Verfügung gestellt. Ab 2018 sind pro Jahr 250.000 Euro als hessischer Anteil an der Digitalisierungsstrategie von Filmwirtschaft, Bund und Ländern im Haushalt vorgesehen. Die institutionelle Förderung des Deutschen Filminstituts betrug zu Beginn der Legislaturperiode 320.000 Euro und wird ab 2018 rund 400.000 Euro betragen.

Preis für nachhaltiges Kino

Hessen ist das erste Bundesland, das Kinos als Orte mit nachhaltiger Strategie mit einem Preis auszeichnet. Er ist mit 5.000 Euro dotiert und wurde erstmals im Jahr 2016 an das Capitol in Witzenhausen und 2017 an das Cineplex in Baunatal vergeben.

Cineplex Kassel
Kino als Orte mit nachhaltiger Strategie.

Biennale des bewegten Bildes

Die „B3 - Biennale des bewegten Bildes“ hat sich 2015 als Forum für Kreativität, interkulturellen Austausch und kunstpolitische Debatten mit großer internationaler Strahlkraft etabliert. 2017 hat Hessen mit der B3 eine internationale, innovative und zukunftsorientierte Referenzveranstaltung durchgeführt. Die internationale Ausrichtung der B3 wird durch die in 2015 begonnene Kooperation mit der chinesischen Medienbranche unterstrichen und 2018 mit weiteren global agierenden Partnern kontinuierlich ausgebaut.

Schließen