Für ein gutes Leben im Alter: die Pflege sichern | Informationsportal Hessen
Gesundheit & Pflege

Für ein gutes Leben im Alter: die Pflege sichern

Charta verbessert Vereinbarkeit von Beruf & Pflege

Um Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei der Pflege ihrer Angehörigen zu unterstützen, hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration 2013 gemeinsam mit Partnern die Initiative „Beruf und Pflege vereinbaren“ ins Leben gerufen. Sie entwickelte die bundesweit einmalige Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Die Initiative wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert und unterstützt insbesondere kleine und mittlere Unternehmen dabei, Beruf und Pflege für ihre Beschäftigten besser zu vereinbaren. Bis heute sind der Charta hessenweit 174 Unternehmen und Organisationen mit mehr als 320.000 Beschäftigten beigetreten.

Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege.
2015 sind die Hessische Landesregierung und der Hessische Landtag der Charta zu Vereinbarkeit von Beruf und Pflege beigetreten. Die Initiative ist in Deutschland einmalig und findet bundesweite Aufmerksamkeit.

Sprachförderung für die Pflegekräfte von morgen

In einer älter werdenden Gesellschaft werden Pflegekräfte dringend benötigt. Deshalb hat die Landesregierung insbesondere die Aus- und Weiterbildungsangebote verbessert. Ein Fokus liegt dabei auf der Sprachförderung. Für viele Auszubildende ist diese sehr wichtig, denn bereits jetzt hat ein überdurchschnittlich hoher Anteil der Auszubildenden einen Migrationshintergrund. Mit zusätzlichen Deutschkursen sollen auch Menschen mit sprachlichen Defiziten zur Ausbildung im Bereich der Altenpflege ermutigt werden. Seit Beginn des Schuljahres 2016/2017 stehen den staatlich anerkannten Altenpflegeschulen zusätzliche Mittel für die Sprachförderung zur Verfügung.

Als flankierende Maßnahme wurde das Projekt „Arbeits- und ausbildungsintegrierte Sprachförderung (AiS)“ der Fachstelle für Berufsintegriertes Sprachlernen in Frankfurt geschaffen. Damit können sich Lehrkräfte und Ausbilder in Betrieben kostenfrei im Bereich Sprachförderung fortbilden lassen. Mit der flächendeckenden Einführung der Sprachförderung werden der Erfolg der Ausbildung gesichert und Abbrüche vermieden.

Als eine wichtige Daueraufgabe wird die Weiterentwicklung des Pflegemonitors fortgeschrieben. Mit dem Pflegemonitor erhält das Land wichtige Informationen zur aktuellen Arbeitsmarktlage und zum Bedarf an Pflegekräften. Hier ist Hessen bundesweiter Vorreiter.

Pflege

Hessisches Gesetz über Betreuungs- & Pflegeleistungen

Betreuung und Pflege unterliegen staatlicher Kontrolle, um ältere, pflegebedürftige und behinderte Menschen vor Missbrauch zu schützen. Dabei überwacht und berät die Betreuungs- und Pflegeaufsicht die Einrichtungsträger bzw. Einrichtungen und führt wiederkehrende und anlassbezogene Prüfungen durch. Das Hessische Gesetz über Betreuungs- und Pflegeleistungen, das die staatliche Aufsicht über ambulante und stationäre Pflegeleistungen regelt, wurde zum 1. Januar 2017 novelliert.

  • Wegen des hohen Anteils von Pflegenden mit Migrationshintergrund wird eine Sprachförderung angeboten.
Schließen