Gesellschaftlicher Zusammenhalt & Integration

Hessen lebt Respekt

Die Hessische Landesregierung hat das Jahr 2017 als „Jahr des Respekts“ ausgerufen. Respekt ist die Grundlage für ein friedliches und erfolgreiches Zusammenleben und ein gutes Miteinander in der Gesellschaft. Respekt ist aber kein Selbstläufer, sondern muss in einem rauer werdenden gesellschaftlichen Klima, in dem es scheinbar immer mehr auf Ellenbogen als auf Herz ankommt, hart erarbeitet werden.

Initiative für Rücksichtnahme, Toleranz & Achtung

Mit der Initiative „Hessen lebt Respekt“ wurde ein deutliches Zeichen für Rücksichtnahme, Toleranz, Achtung und Respekt im Miteinander gesetzt. Dabei ist die Liste der durchgeführten Aktionen und Projekte lang: Mit mehr als 60 Auszeichnungen von „Menschen des Respekts“ und 26 prämierten „Orten des Respekts“ hat die Kampagne engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine und Institutionen bei der Stärkung des Respekts in der Gesellschaft unterstützt.

An Projekten wie „Respekt digital“, dem Schreibwettbewerb „Respekt, was geht? – Erzähl‘ Deine Story“ und dem Schülervideowettbewerb haben sich mehr als 1.400 Kinder und Jugendliche beteiligt und mit Fragen des Respekts in den sozialen Medien, in der Schule oder im Alltag auseinandergesetzt.

Mit Workshops, Turnieren, Auszeichnungen und Informationsmaterialien hat die Initiative im Sport eine breite Wirkung erzielt. Maßgeblich engagiert war hierbei der Landessportbund Hessen und das Regierungspräsidium Gießen für den Projektbereich „Sport und Flüchtlinge“.

Auch mit der Integrationskampagne "Löwen im Herz" des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration, mit Werbemaßnahmen im Straßenverkehr und in Bussen und Bahnen sowie mit Zeitungsanzeigen und Postkarten für mehr Respekt im Alltag und Anerkennung der Arbeit von Polizei und Rettungskräften wurden viele Menschen erreicht.

Zahlreiche Kooperationspartner

Die Initiative „Hessen lebt Respekt“ hat vor allem auch durch externe Kooperations- und Medienpartner, die sich dem Thema engagiert angenommen haben, eine große Projektvielfalt und Verbreitung erfahren. Die Schriftstellerin Nele Neuhaus hat als Patin mit großen persönlichen Einsatz und Unterstützung ihrer Stiftung dem Werben für Respekt Nachdruck verliehen und insbesondere Jugendliche angesprochen.

Tag des Respekts
Die Initiative "Hessen lebt Respekt" war für Ministerpräsident Volker Bouffier eine Herzensangelegenheit.

Der Landessportbund Hessen und das Regierungspräsidium Gießen, der ADAC Hessen-Thüringen und das Bündnis „Sicher unterwegs in Hessen“, die Verkehrsverbünde RMV, NVV und VRN sowie die Landesmedienanstalt Hessen haben sich maßgeblich an den Projekten der Initiative beteiligt. In die Öffentlichkeit wurde „Hessen lebt Respekt“ vor allem durch die tatkräftige Unterstützung der Medienpartner transportiert, allen voran haben sich Radio FFH, der Hessische Rundfunk, die VRM mit ihren verschiedenen Regionalausgaben sowie die Fuldaer Zeitung und die HNA engagiert.

Integrationskampagne
Integrationskampagne "Löwen im Herz"

Das „Jahr des Respekts“ hat so ein starkes Zeichen gesetzt für den Respekt und Zusammenhalt in unserem Land, das weit darüber hinaus wirken soll. Diese gemeinsamen Werte sind und bleiben auf der Agenda, bei vielen engagierten Menschen und beteiligten Organisationen und natürlich auch auf der Ebene der Landespolitik. „Hessen lebt Respekt“ – das ist das Hessen, wie wir es uns wünschen; das ist das Hessen, wie es Tag für Tag gelebt wird.

  • Viele Ehrungen für ein vorbildliches Engagement: mehr als 60 Auszeichnungen von "Menschen des Respekts" und 26 "Orten des Respekts".
  • Das Jahr des Respekts setzt ein starkes Zeichen für Rücksichtnahme und Toleranz in der Gesellschaft.
Schließen