Gesellschaftlicher Zusammenhalt & Integration | Informationsportal Hessen

Gesellschaftlicher Zusammenhalt & Integration

Gesellschaftlicher Zusammenhalt ist für das gemeinschaftliche Leben unerlässlich. Er lebt von der gegenseitigen Toleranz, von Rücksichtnahme und Verständnis. Die Landesregierung macht sich dafür stark, dass Hessen auch in Zukunft ein werteorientiertes, lebendiges und weltoffenes Land ist, in dem das Miteinander zählt und Respekt die Grundlage für ein friedliches Zusammenleben ist. Um Gleichgültigkeit, Hass, Hetze und Rücksichtslosigkeit aus unserer Mitte zu verbannen und die geltenden Werte zu bewahren und zu vermitteln, hat die Hessische Landesregierung 2017 zum „Jahr des Respekts“ ausgerufen und mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen das Bewusstsein für ein besseres Miteinander gefördert. Hessen soll eine lebenswerte Heimat für alle Menschen sein – egal, ob sie in Frankfurt oder im Kaufunger Wald zu Hause sind. Deshalb bündelt und verstärkt die Landesregierung mit der Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ ihre Aktivitäten für die ländlichen Regionen. Ein großes Augenmerk liegt auch auf dem Ehrenamt und dem bürgerschaftlichen Engagement. In Hessen gehören zwei Millionen Menschen zu den stillen Helden, die sich auf freiwilliger Basis engagieren. Weil eine Gesellschaft sehr stark vom Ehrenamt lebt, ist der Landesregierung die Förderung der Ehrenamtlichen besonders wichtig. Sie sind auch im Bereich der Flüchtlingshilfe und -integration aktiv, die angesichts der Herkunft vieler Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen nach wie vor eine große Herausforderung ist. Mit dem „Aktionsplan zur Integration und zur Wahrung des gesellschaftlichen Zusammenhalts“ hat die Landesregierung umfangreiche Maßnahmen beschlossen, von denen alle Menschen in Hessen profitieren. Sie umfassen alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens – von Kindergarten und Schule über Ausbildung und Beruf bis hin zu Wohnen und Freizeit.

Gesellschaftlicher Zusammenhalt & Integration

Themen
Hessen lebt Respekt
Die Hessische Landesregierung hat das Jahr 2017 als „Jahr des Respekts“ ausgerufen. Respekt ist die Grundlage für ein friedliches und erfolgreiches Zusammenleben und ein gutes Miteinander in der Gesellschaft.
Heimat Hessen: Die ländlichen Regionen stärken
85 Prozent der Fläche des Landes ist ländlich geprägt, jeder zweite Hesse ist hier zu Hause – und das sehr gerne, wie die Umfrage „Zukunftsmonitor Hessen 2017“ zeigte.
Integration & Asyl
Im Jahr 2015 kam es zu einer deutlichen Zunahme der Fluchtbewegungen. Rund 890.000 Flüchtlinge sind damals nach Deutschland gekommen, 75.000 Menschen davon blieben in Hessen.
Hessische Aktionspläne zur Integration von Flüchtlingen & Bewahrung des gesellschaftlichen Zusammenhalts
Die Landesregierung hat im Jahr 2015 als einziges Bundesland einen „Aktionsplan zur Integration von Flüchtlingen und Bewahrung des gesellschaftlichen Zusammenhalts“ erstellt und 2016 fortgeschrieben.
Weltoffenes Hessen
Historisch gesehen ist Hessen schon lange ein Land der Zuwanderung. Ein Großteil der Hessinnen und Hessen hat seine Wurzeln in anderen Regionen.
Strategien für den demografischen Wandel
Der demografische Wandel stellt Politik und Gesellschaft vor große Herausforderungen. Die Landesregierung hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, Strategien zu entwickeln, die dem demografischen Wandel entgegenwirken.
Ehrenamt: Der Kitt der Gesellschaft
Eine Gesellschaft lebt vom Ehrenamt. In Hessen ist die Bereitschaft, sich ehrenamtlich in den verschiedensten Lebensbereichen zu engagieren, außerordentlich groß.
Unterstützung der Kirchen
Die Landesregierung hat die beiden großen christlichen Kirchen in Hessen in den vergangenen Jahren weiterhin mit umfänglichen finanziellen Staatsleistungen unterstützt und darüber hinaus das karitative und diakonische Engagement gefördert.
Staatsverträge
Im September 2016 wurde der Staatsvertrag zwischen dem Land Hessen und dem Landesverband der Jüdischen Gemeinden in Hessen um weitere fünf Jahre bis 2021 verlängert.
Hessentag: Fest für alle Hessen
Der Hessentag wurde 1961 von Ministerpräsident Georg August Zinn mit dem Ziel ins Leben gerufen, allen Bürgerinnen und Bürgern Hessens mit einem gemeinsamen Fest die Gelegenheit zu geben, zusammenzukommen, sich zu informieren, sich auszutauschen, zu feiern und Gemeinschaft zu erleben.
Schließen