Soziales und Integration

Für ein gutes Miteinander

gute_kita_01056_copyright_cornelius_pfannkuch.jpg

Sozialminister Klose in einer Kita.
© Cornelius Pfannkuch

Ausbau der Kinderbetreuung: Landesregierung verdoppelt jeden Euro!

Kinder sollen von Anfang an in Hessen die besten Startchancen haben. Deswegen setzt der Hessische Bildungs- und Erziehungsplan hohe Qualitätsstandards, damit alle Kinder in Hessen unter bestmöglichen Bedingungen aufwachsen - unabhängig von ihrer sozialen Herkunft. Eltern erhalten eine gute und verlässliche Kinderbetreuung, um Familie und Beruf vereinbaren zu können. Die Landesregierung fördert den Ausbau der Plätze sowie längere Öffnungszeiten und verbessert gleichzeitig die Qualität der Betreuung. Dazu bringt das Land Hessen mehr Erzieherinnen und Erzieher in die Kitas. Um das zu erreichen, verdoppelt die Landesregierung seit 2019 jeden Euro, den das Land für diese Aufgabe vom Bund erhält und unterstützt damit die Träger und Kommunen intensiv bei ihren Anstrengungen, die Plätze zu schaffen, die die Familien vor Ort auch benötigen.

Hessen impft: Firewall für den Körper

Impfungen schützen vor Infektionskrankheiten und funktionieren wie eine Firewall für den menschlichen Körper. Genau wie die Firewall auf dem Computer unerwünschte Eindringlinge und Zugriffe abwehrt, sorgen Impfungen dafür, dass das menschliche Immunsystem bestimmte Krankheitserreger abblockt. Ziel der Landesregierung ist es, die Impfquoten in Hessen zu erhöhen und den Gemeinschaftsschutz zu erreichen. Mit der neuen Kampagne „Firewall für den Körper“ informiert das Land die Bürgerinnen und Bürger und animiert für das Impfen. Menschen in Hessen können sich damit ganz bewusst entscheiden, ob und wie sie ihr körpereigenes System schützen. Außerdem schließt die Kampagne einen weiteren Aspekt mit ein: Menschen, die ihre Folgeimpfung vergessen haben, werden an ihr Impfupdate erinnert. Mehr Informationen gibt es online.

Dialog Forum Islam: Integration gestalten

Die Hessische Landesregierung hat mit dem neu gegründeten Dialog Forum Islam Hessen eine Plattform geschaffen, um den politischen und gesellschaftlichen Dialog mit den Menschen muslimischen Glaubens zu institutionalisieren. In regelmäßigen Abständen wird sich das Forum treffen und dabei intensiv in die Integrationspolitik der Landesregierung eingebunden. Zudem ist das Forum eine sichtbare Anerkennung und Wertschätzung unserer muslimischen Bürgerinnen und Bürger.

Ausblick

Hessen verbessert die Kinderbetreuung

Hessen erhält aus dem „Gute-KiTa-Gesetz“ bis zum Jahr 2022 Mittel in Höhe von 412 Millionen Euro. Diese werden in zwei zentrale Maßnahmen investiert, um die Personalausstattung und damit die Kitabetreuung vor Ort zu stärken: Zum einen wird der Betreuungsschlüssel in Kitas verbessert, zum anderen wird erstmals in Hessen ein fester Zeitanteil für Kita-Leitungen festgeschrieben. Aus dem Programm „Starke Heimat Hessen“ fließen bis 2024 insgesamt 720 Millionen Euro an die Träger der Kitas. Mit diesen Mitteln unterstützt die Landesregierung die vielfältige pädagogische Arbeit vor Ort.

 

Bessere Gesundheitsversorgung auf dem Land

Mit dem Gesundheitspakt 3.0 stärkt die Landesregierung die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum. Mit diesem Pakt haben sich die wesentlichen Akteure aus dem hessischen Gesundheitswesen und der Pflege auf ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Sicherung und Verbesserung der Versorgung verständigt. Die Maßnahmen des Gesundheitspakts 3.0 erstrecken sich auf die Bereiche Medizinstudium und ärztliche Weiterbildung, ambulante Gesundheitsversorgung insbesondere im ländlichen Raum, sektorenübergreifende Versorgung sowie Fachkräftesicherung und Pflege. Derzeit wird beispielsweise ein Prototyp eines Gesundheitsdatenpools entwickelt, in dem Daten zu Versorgungsstrukturen und -bedarfen gebündelt und Dienstleistern zur Verfügung gestellt werden sollen.

Gegen Diskriminierung und für ein vielfältiges Zusammenleben

Die Menschen in Hessen sollen diskriminierungsfrei in gegenseitigem Respekt voreinander zusammenleben können. Diesen Leitgedanken greift auch die Hessische Antidiskriminierungsstrategie auf. Für diese Legislaturperiode ist ihre partizipative Weiterentwicklung vorgesehen, an der alle Ressorts und die Hessische Staatskanzlei gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren unter Federführung der Landesantidiskriminierungsstelle Hessen mitwirken werden. Durch die Einbeziehung der regionalen Antidiskriminierungsnetzwerke, die das Land Hessen seit Herbst 2018 in Nord-, Mittel- und Südhessen sowie im Rhein-Main-Gebiet fördert, wird die Erarbeitung und Umsetzung in die Fläche getragen und kann auf die besonderen Bedarfe der Regionen abgestimmt werden. Darüber hinaus wird das externe Antidiskriminierungsberatungsangebot ausgebaut, inklusive Fortbildungsangeboten in jeder Region.

Fachkräfte gewinnen und sichern

Im betrieblichen Alltag werden die Gewinnung von Fachkräften aus dem In- und Ausland und die Sicherung der Fachkräfte in den Unternehmen immer mehr zu elementaren Erfolgsfaktoren. Auch die Hessische Landesregierung nimmt sich dieser Aufgabe mit großem Engagement an. Um mehr Nachwuchs für die nichtakademischen Gesundheitsberufe zu gewinnen, steigt Hessen beispielsweise in die kostenfreie Ausbildung ein. Als eines der ersten Bundesländer wurden die Finanzierung der neuen generalistischen Pflegeausbildung gesichert und die Ausbildungspauschalen verhandelt. Die Ausbildungsbetriebe und Pflegeschulen erhalten zur Refinanzierung der Ausbildungskosten eine jährliche Pauschale. Ebenso ist die Förderlücke für geflüchtete Auszubildende geschlossen. Im Jahr 2020 startet eine Fachkräfteoffensive für die sozialen Berufe und die Fachkräftekommission wird neu bestellt.

Zum Weiterlesen

Schließen