Wissenschaft und Kunst

Exzellente Forschung - Kunst und Kultur für alle

20191106-schneekonigin-_jan_bosch_landestheater_marburg.jpg

Szene aus "Die Eiskönigin"
Das LANDESTHEATER MARBURG hat mit der "Schneekönigin" ein magisches Theatererlebnis über die Kraft der Freundschaft auf die Bühne gebracht.
© Jan Bosch

Verlässlichkeit für die Hochschulen

Hessens Hochschulen bilden die klugen Köpfe von morgen aus und finden Lösungen für die Zukunft. Die Hessische Landesregierung hat im Jahr 2019 erreicht, dass die Universitäten und Fachhochschulen aus dem Zukunftspakt von Bund und Ländern schrittweise höhere Mittel und damit endlich Verlässlichkeit und Planungssicherheit bekommen, um die Qualität in der Lehre und die Betreuungsrelation deutlich verbessern zu können. Bislang hat Hessen sowohl die Mittel aus dem Hochschulpakt auf Bundesebene verdoppelt als auch erhebliches Landesgeld beigesteuert. Jetzt geht die Landesregierung noch weiter: Die Grundfinanzierung der Hochschulen wird um rund 39 Millionen Euro gesteigert und beim neuen Hessischen Hochschulpakt 2021-2025 jedes Jahr um vier Prozent erhöht.

Kultur für alle öffnen

Kunst und Kultur haben eine zentrale Rolle für unsere Demokratie. Die Hessische Landesregierung fördert daher vor allem Projekte, die dazu beitragen, dass alle Menschen gleichermaßen an Kunst und Kultur teilhaben können, unabhängig von sozialem Hintergrund, Bildung der Eltern oder geographischer Herkunft. Vor allem dafür stellt das Land ab 2020 jährlich rund zehn Millionen Euro mehr im Haushalt bereit. Eine neue Filmförderrichtlinie ist bereits im vergangenen Jahr in Kraft getreten. Die Verfahren werden nun vereinfacht und moderne Formen der Filmkunst erstmals berücksichtigt, beispielsweise 360°-Filme, Medieninstallationen, Web-Applikationen und Virtual Reality. Außerdem liegt ein Fokus auf Nachwuchsförderung sowie sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit. Und damit nicht nur Menschen in den Ballungsräumen in den Genuss von Kunst kommen, hat die Landesregierung mehr Mittel für Projekte im ländlichen Raum bereitgestellt.

Hessens Forschungsförderprogramm LOEWE auf Erfolgskurs

Hessens Forschungsförderprogramm LOEWE bringt Spitzenforschung in den unterschiedlichsten Bereichen hervor. Die jüngsten Erfolge aus dem vergangenen Jahr: das neue Nationale Cybersicherheitszentrum ATHENE in Darmstadt, das sich mit den Risiken der vernetzten Computerwelt beschäftigt, und das Gießener Zentrum „Insektenbiotechnologie & Bioressourcen (ZIB)“, für das jetzt ein Neubau entsteht. Dort lernen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von Insekten: für neue Wirkstoffe in der Medizin, umweltfreundlichen Pflanzenschutz oder die biologische Konservierung von Lebensmitteln.

Ausblick

HERKULES – Museumslandschaft Hessen wird finanziell unterstützt

Die Hessische Landesregierung wird mit 150 Millionen Euro in den kommenden Jahren die Museumslandschaft Hessen Kassel, die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten, das Landesamt für Denkmalpflege und die Landesmuseen dabei unterstützen, das gebaute kulturelle Erbe Hessens denkmalgerecht zu erhalten. Das Programm ist auf zehn Jahre ausgelegt; das Land startet 2020 mit gut zwei Millionen Euro. Analog zum sehr erfolgreichen Hochschulbauprogramm HEUREKA soll es mit Hilfe des Programms HERKULES gelingen, den Erhaltungs- und Entwicklungsbedarf systematisch abzuarbeiten.

Hessen modernisiert Staatstheater

Auch die drei Staatstheater sollen nach und nach saniert und modernisiert werden. Das Land hat dazu insgesamt 78 Millionen Euro bis 2024 vorgesehen, zusammen mit den möglichen Beiträgen der Sitzstädte könnten rund 100 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Die ersten Grundlagen zur Ermittlung der Prioritäten sind geschaffen. So kann in Darmstadt bereits 2020 die Vorbereitung der Grundsanierung der Bühnentechnik des Kleinen Hauses beginnen. Auch in Kassel stehen erste Arbeiten für 2020 an. Beim bauhistorisch besonders bedeutsamen Staatstheater Wiesbaden mit seiner 125-jährigen Geschichte sind zunächst noch weitere Untersuchungen, konkrete Bedarfsermittlungen und intensive Planungen nötig. Auch dafür steht bereits Geld bereit.

LOEWE – Hessische Landesregierung unterstützt exzellente Forschung

Mit dem Forschungsförderprogramm LOEWE hat Hessen viele exzellente Forschungsvorhaben ermöglicht. Die Landesregierung steigert das Budget von LOEWE bis 2025 auf 100 Millionen Euro pro Jahr und wird zudem 2020 ein weiterentwickeltes Förderkonzept vorstellen.

Mehr Personal für Hessens Hochschulen

2019 ist es gelungen, in den Verhandlungen über die Finanzierung von Hochschulen und Forschung mit Bund und Ländern ein sehr positives Ergebnis zu erzielen. Im ersten Quartal 2020 sollen nun die Beratungen mit den Hochschulen über den neuen Hessischen Hochschulpakt 2021-2025 zum Abschluss kommen. Die Hessische Landesregierung wird 300 zusätzliche Professuren bereitstellen und den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften zusätzliches Geld zum Aufbau des wissenschaftlichen Mittelbaus zur Verfügung stellen.

Schließen