Förderung der Nahmobilität

Zuschuss für Radwegenetz Freiensteinau / Grebenhain

201808_hessisches_ministerium_online_2000_dsc_0784.jpg

Fahrrad fahren
© HMWEVL - Corinna Spitzbarth

Mit rund 200.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Gemeinde Freiensteinau bei der Planung eines optimierten Radwegenetzes. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Montag in Wiesbaden mit. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 270.000 Euro. 

Bessere Anbindung an Radfernwege

Das Vorhaben wird von den Gemeinden Freiensteinau und Grebenhain gemeinsam umgesetzt. Für ein optimiertes Radwegenetz sollen die Routen „Vulkanradweg“, „Vogelsberger Südbahnradweg“, „Steigertaltourenweg“ und „Seentourweg“ an die beiden Gemeinden angebunden werden. Dazu werden bereits vorhandene Wege fahrradgerecht auf eine Breite von drei Meter ausgebaut. Die geplante Route umfasst eine Länge von 24 Kilometer, so dass nach der Fertigstellung eine 40 Kilometer lange Rundroute entsteht, die sowohl dem Freizeitverkehr dienen als auch Ortsteile miteinander verbinden soll. 

Die Zuwendung erfolgt nach der neuen Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität, die seit August 2017 gilt. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen, Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen