Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Verdienstmedaille für Helmut Kuhn aus Hanau

11.03.2013Hessische Staatskanzlei

Staatsminister Michael Boddenberg: „Ihr vielfältiges Engagement ist beeindruckend und vorbildlich“

Der Hessische Minister für Bundesangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes beim Bund, Staatsminister Michael Boddenberg, hat heute dem früheren Oberbürgermeister der Stadt Hanau, Helmut Kuhn, die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. „Ihr vielfältiges gesellschaftliches Engagement, das von der Kommunalpolitik über ihre Arbeit in der Pfarrgemeinde bis hin zur Senioren-Union reicht, ist gleichermaßen beeindruckend und vorbildlich. Neben Ihren beruflichen Aufgaben haben Sie ebenso engagiert eine Vielzahl von ehrenamtlichen Funktionen wahrgenommen. Ich freue mich, dass ich Sie heute als Dank und Anerkennung mit der vom Bundespräsidenten verliehenen Verdienstmedaille auszeichnen darf“, sagte Michael Boddenberg in einer Feierstunde in Hanau-Steinheim.

Die Kommunalpolitik nimmt im vielfältigen Engagement von Helmut Kuhn einen besonderen Platz ein. Er war von 1972 bis 1974 Stadtverordneter in Hanau-Steinheim und daraufhin bis 1977 ehrenamtlicher Stadtrat in Hanau. Im Anschluss setzte er sich als Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung sieben Jahre lang für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger seiner Heimatstadt ein. Auch an die zweijährige Amtszeit von Helmut Kuhn als Stadtoberhaupt erinnerte Staatsminister Boddenberg in seiner Laudatio: „Unter Ihrer Leitung als Oberbürgermeister der Stadt Hanau wurden anlässlich des 200. Geburtstages von Jacob Grimm die Brüder-Grimm-Märchenfestspiele ins Leben gerufen, die noch heute fester Bestandteil im Kulturkalender der Stadt sind.“ Seit 2007 ist er Stellvertretender Vorsitzender der Senioren-Union des Main-Kinzig-Kreises und wurde ein Jahr später als Beisitzer im Landesvorstand der Senioren-Union Hessen gewählt.

Ein besonderes Anliegen des 81-Jährigen ist seine ehrenamtliche Tätigkeit für die Pfarrgemeinde St. Nikolaus in Hanau-Steinheim. Seit fast vier Jahrzehnten engagiert er sich im Verwaltungsrat der Gemeinde, davon drei Jahre als Stellvertretender Vorsitzender. Auch heute noch bringt er sich intensiv in die Organisation verschiedener Veranstaltungen ein.

Helmut Kuhn studierte von 1952 bis 1956 in Frankfurt am Main Handelslehramt, woraufhin er an mehreren Schulen in Offenbach und Hanau sowie der Technischen Hochschule in Darmstadt tätig war. Er gehörte lange Jahre zu verschiedenen Prüfungsausschüssen der Industrie- und Handelskammern Offenbach und Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern. „Als Oberstudiendirektor lag Ihnen die Bildung Ihrer Schülerinnen und Schüler sehr am Herzen. Zudem haben Sie sich als Stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises für kaufmännische Auszubildende und als Mitglied des Berufsbildungsausschuss der IHK stets für eine solide Ausbildung und Weiterbildung junger Menschen eingesetzt“, betonte Staatsminister Boddenberg. Des Weiteren war Helmut Kuhn mehr als ein Jahrzehnt Vorsitzender des Verbandes Deutscher Diplom-Handelslehrer im Kreisverband Offenbach und zwei Jahre Vorsitzender des Gesamtverbandes der Lehrer an beruflichen Schulen des Kreisverbandes Offenbach.

„Wir wollen Sie gerne ermutigen, sich noch lange für unser Gemeinwesen zu engagieren und damit anderen ein Vorbild zu sein“, so der Minister abschließend.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen