Verabschiedung der Staatssekretärin

Staatssekretärin wechselt zur Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung

24.07.2013Hessische Staatskanzlei

Das Direktorium der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung hat in seiner gestrigen Sitzung in London auf Vorschlag des Präsidenten Suma Chakrabarti beschlossen, die Staatssekretärin im Hessischen Finanzministerium Prof. Dr. Luise Hölscher zur Vizepräsidentin zu berufen. Damit war die vom Bundesministerium der Finanzen vorgeschlagene Kandidatin in einem internationalen Auswahlwettbewerb erfolgreich. Der Wechsel von Wiesbaden nach London wird im Laufe des Monats Oktober 2013 erfolgen.

Wissen zum Wohle des Landes Hessen eingesetzt

„Ich hätte Luise Hölscher nach der Landtagswahl sehr gerne auch in der nächsten Legislaturperiode als Staatssekretärin an meiner Seite gehabt“, so Finanzminister Dr. Thomas Schäfer heute in Wiesbaden. „Luise Hölscher hat sich als politische Quereinsteigerin sofort vom Amtsantritt an im September 2010 in alle Themen intensiv eingearbeitet. In Verbindung mit ihrem enormen Maß an Fachwissen hat ihr dies weit über die hessischen Landesgrenzen hinaus größte Anerkennung verschafft. Durch ihr zielstrebiges und zugleich sympathisches Auftreten hat sie in unzähligen Gesprächen und Verhandlungsrunden auch auf nationaler Ebene dieses Wissen zum Wohle des Landes Hessen eingesetzt. Ihr Engagement und ihr angenehmer Umgang haben das Bild des Hessischen Finanzministeriums in den vergangenen Jahren mit geprägt.

Mehr Wechsel zwischen Politik und Wirtschaft

Regelmäßig und zu Recht werde mehr Wechsel zwischen Politik und Wirtschaft oder Politik und Wissenschaft gefordert. „Luise Hölscher ist ein leuchtendes Vorbild für alle, die sich auf einen solchen Weg begeben“, stellte Thomas Schäfer fest. Die Position einer Vizepräsidentin bei der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung sei nicht nur eine herausragende nächste Station auf ihrem Berufsweg, sondern stelle die deutsche Vertretung im Führungsgremium der EBRD sicher. „Wir können ein gutes Stück stolz darauf sein, dass eine hessische Staatssekretärin demnächst diese Position einnimmt.“ Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung ist die erste nach dem Kalten Krieg entstandene internationale Finanzinstitution. Sie wurde 1991 als Reaktion auf die großen politischen und wirtschaftlichen Veränderungen in Mittel- und Osteuropa gegründet, um die Entwicklung der Marktwirtschaft in der Region nach dem allgemeinen Zusammenbruch der kommunistischen Regime zu unterstützen. Heute arbeitet sie in 30 Ländern von Mitteleuropa bis nach Zentralasien und finanziert Projekte, vor allem im Privatsektor, die den Übergang zur Marktwirtschaft und pluralistische demokratische Gesellschaftsordnungen unterstützen. Als Entwicklungsbank bemüht sie sich um die Finanzierung von Projekten, die kommerziell tragfähig sind und die Entwicklung fördern, darunter auch im Umweltbereich.

„Ich habe selbst immer davon profitiert, dass meine jeweiligen Chefs die nächsten Schritte auf meinem beruflichen Weg ermöglicht und aktiv unterstützt haben“, so Thomas Schäfer. „Auch aus dieser Erfahrung heraus habe ich Luise Hölschers Weg nach London zur Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung von Anfang an tatkräftig unterstützt, wenn auch mit dem berühmten lachenden und weinenden Augenpaar.“

Der Lebenslauf und ein Foto von Staatssekretärin Prof. Dr. Hölscher sind abrufbar auf der Internetseite des Hessischen Finanzministeriums unter www.hmdf.hessen.de. Weitere Informationen zur Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung sind abrufbar auf deren Internetseite unter www.ebrd.com.

Schließen