Startseite Presse Pressemitteilungen Pressearchiv Staatssekretärin Professor Dr. Luise Hölscher: „Im LOEWE 3-Projekt der Yatta Solutions GmbH Kassel entstehen innovative Produkte“
Aktionswochen „Forschung“

Staatssekretärin Professor Dr. Luise Hölscher: „Im LOEWE 3-Projekt der Yatta Solutions GmbH Kassel entstehen innovative Produkte“

22.06.2013Hessisches Ministerium der Finanzen

Aktionswochen Forschung

Im Rahmen der "Aktionswochen Forschung" der Landesregierung besucht Finanzstaatssekretärin Professor Dr. Luise Hölscher die Yatta Solutions GmbH in Kassel.
Im Bild (v.l.n.r.): Dr. Oliver Fromm (UniKasselTransfer), Patrick Oppermann (Yatta Solutions GmbH), Professor Dr. Albert Zündorf (Universität Kassel), Dr. Christian Schneider (Yatta Solutions GmbH), Manuel Bork (Yatta Solutions GmbH), Finanzstaatssekretärin Professor Dr. Luise Hölscher, Johannes Jacop (Yatta Solutions GmbH), Thomas Landgraf (Enercast GmbH), Dr. Gerold Kreuter (FiDT Technologie- und Gründerzentrum Kassel), Bernd Kratz (Enercast GmbH), Andreas Scharf (Yatta Solutions GmbH und Universität Kassel), Michael Hohmann (Hessisches Ministerium der Finanzen). Foto: Yatta Solutions GmbH

Finanzstaatssekretärin Professor Dr. Luise Hölscher hat sich heute über das LOEWE 3-Projekt der Yatta Solutions GmbH in Kassel informiert. „Das Land Hessen unterstützt mit seinem Förderprogramm LOEWE und einem Gesamtvolumen in Höhe von 410 Millionen Euro viele innovative Forschungsprojekte. Ich bin gespannt darauf, die Arbeit der Yatta Solutions kennenzulernen“, sagte Hölscher zum Auftakt ihres Besuchs. Anlass dafür waren die Aktionswochen „Forschung“ der Hessischen Landesregierung. Unter dem Leitspruch „Wir handeln: Sicherheit und Zukunft in der hessischen Forschungspolitik“ sind die Kabinettsmitglieder derzeit im Land unterwegs, um Eindrücke von unterschiedlichen Forschungsprojekten zu gewinnen. „Wir haben den Wissenschaftsetat des Landes seit 1999 nahezu verdoppelt. In diesem Jahr hat er mit rund 2,05 Milliarden Euro einen historischen Höchststand erreicht“, erklärte die Staatssekretärin. Sie fügte hinzu, dass die Landesregierung für Forschung in Hessen eine fundierte Grundlage geschaffen habe, um gewinnbringende Projekte für Wissenschaft und Gesellschaft umzusetzen.

Die Yatta Solutions GmbH unterstützt Unternehmen und Behörden bei der effizienten Planung, Analyse und Umsetzung von Softwareprojekten. Mit dem Entwicklungswerkzeug „UML Lab“ bietet das Unternehmen Softwareentwicklern einen zuverlässigen und automatischen Abgleich von Quelltext und Diagrammen. Damit können Unternehmen und Behörden, die selbst Software – beispielsweise in Produkten, zur Steuerung ihrer Geschäftsprozesse oder bei der Produktion – entwickeln, möglichst schnell, sicher und effizient arbeiten. „Ich finde es bemerkenswert, wie im Rahmen der LOEWE-Projekte Forschung und Wirtschaft eng miteinander verzahnt werden. Die hessischen Unternehmen profitieren von neuartigen Produkten, die ihnen im internationalen Wettbewerb einen Vorsprung verschaffen“, betonte Hölscher.

Zum Abschluss ihres Besuchs sagte die Finanzstaatssekretärin an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens gewandt: „Mein heutiger Besuch hat mir einen Eindruck davon vermittelt, wie fortschrittliche Produkte aus einem Forschungsansatz heraus entstehen können. Ich möchte Ihnen gerne für die Präsentation Ihrer Arbeit danken und wünsche Ihnen für weitere innovative Produktentwicklungen ein gutes Gelingen!“

Hintergrund:

Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz – kurz: LOEWE – ist der Titel des  Forschungsförderungsprogramms, mit dem das Land Hessen seit 2008 wissenschaftspolitische Impulse setzen und damit die hessische Forschungslandschaft nachhaltig stärken will. Die Landesregierung unterstützt mit dem LOEWE-Programm die Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Hessen bei der weiteren Profilierung und bei der Umsetzung strategischer Ziele. LOEWE fördert herausragende wissenschaftliche Verbundvorhaben, insbesondere auch eine intensive Vernetzung von Wissenschaft, außeruniversitärer Forschung und Wirtschaft. Zudem soll in Zusammenarbeit und Abstimmung mit den großen Forschungsorganisationen der Boden für die Ansiedlung weiterer, gemeinsam von Bund und Ländern finanzierter Forschungseinrichtungen bereitet werden. Das LOEWE-Programm ist seit 2008 in Stufen erweitert worden und hat im Jahr 2010 seine finanzielle Vollausbauphase erreicht. In der laufenden Legislaturperiode 2009 bis 2013 werden für die Landesexzellenzinitiative insgesamt 410 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Ralph-Nicolas Pietzonka
Hessisches Ministerium der Finanzen
+49 611 32 24 57
+49 611 32 24 33
pressestelle@hmdf.hessen.de
Schließen