"Radnetz wächst weiter zusammen"

img_9483_ausschnittautokorrigiert.jpg

Schild Radweg
© HMWEVL

„Das Radnetz im Rhein-Main-Gebiet wächst weiter zusammen“, kommentierte Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Sonntag die Eröffnung des Opelstegs in Rüsselsheim. Das Verbindungsstück erlaubt Radlern, das Opelwerk auf der Mainseite zu passieren, statt es auf der landeinwärts gelegenen Hauptstraße umfahren zu müssen. „Damit ist die letzte Lücke im Mainuferweg zwischen Frankfurt und der Mündung bei Gustavsburg geschlossen“, sagte der Minister. „Das steigert die Attraktivität für Touristen und Berufspendler. Der Landeszuschuss von 1,5 Mio. Euro ist gut angelegt.“

8 Millionen Euro Rad- und Fußverkehrsinfrastruktur

Al-Wazir wies darauf hin, dass die Landesregierung in den kommenden Jahren massiv in das Radwegenetz investiert. Im Rahmen der Sanierungsoffensive 2016-2022 sind jährlich 4 Millionen Euro vorgesehen, um rund 60 neue Radwege entlang von Landesstraßen anzulegen. Zudem unterstützt das Land die Kommunen beim Ausbau der Rad- und Fußverkehrsinfrastruktur. Dafür stehen alleine in diesem Jahr 8 Millionen Euro bereit.  

Ferner entsteht gerade unter Beteiligung von Kommunen, Verbänden und Verkehrswissenschaftlern eine Landesarbeitsgemeinschaft Nahmobilität, die den Rad- und Fußverkehr in Hessen umfassend fördern soll. „Fußgänger und Radfahrer wollen im Verkehrsraum keine Randexistenz mehr führen“, sagte der Minister. „Nahmobilität ist ein gleichberechtigter Teil des Verkehrssystems. Ein gutes Wegenetz und eine gute Verknüpfung mit dem Bus- und Bahnverkehr machen es für Autofahrer attraktiver, auf das Fahrrad umzusteigen oder kurze Strecken zu Fuß zu gehen.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen