Ausbildung

Neun Millionen Euro Landesförderung für BBW Südhessen

Sozial- und Integrationsminister Kai Klose: „Berufsbildungswerke bieten jungen Menschen gutes Rüstzeug für den weiteren Lebensweg.“

fotolia_64300521_joern_buchheim.jpg

Auszubildender im Betrieb
© Jörn Buchheim - fotolia.com

Mit neun Millionen Euro unterstützt Hessen den Neubau eines Schul- und Ausbildungsgebäudes am Berufsbildungswerk Südhessen in Karben. Sozial- und Integrationsminister Kai Klose, der heute einen entsprechenden Förderbescheid überreicht, betont: „Berufsbildungswerke bieten jungen Menschen, die bei ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung mit besonderen Hindernissen zu kämpfen haben, gutes Rüstzeug für den weiteren Lebensweg und öffnen die Tür zu einem geregelten Erwerbsleben“.

Torsten Denker, Geschäftsführer des bbw Südhessen, freut sich auf mehr Platz im geplanten zweistöckigen Neubau: „Wir müssen bereits Räumlichkeiten für Ausbildung und Wohnen anmieten, die Berufsschule ist teilweise in Containern untergebracht. Deshalb freuen wir uns sehr über die neun Millionen Euro Zuschuss vom Land Hessen. Unser Ziel ist es, den Neubau im Jahr 2022 zu beziehen.“

Flächendeckendes Angebot für viele Ausbildungsrichtungen

Mit den beiden Berufsbildungswerken in Nord- und Südhessen sowie ergänzenden ambulanten Angeboten auch in Mittelhessen habe Hessen ein flächendeckendes Angebot für die unterschiedlichsten Ausbildungsrichtungen auch für junge Menschen mit beruflichem Rehabilitationsbedarf, so Minister Klose:„Die Berufsbildungswerke haben vielen Tausend Menschen mit Behinderung Lebens- und Arbeitsperspektiven eröffnet, die weit über Hessen hinaus anerkannt sind.“

Gerade junge Menschen mit Handicaps sind darauf angewiesen, berufliche Fähigkeiten zu erwerben. Durch Betriebspraktika und eigene Ausbildungsbetriebe mit Kundenkontakt erwerben die Auszubildenden berufsrelevante Qualifikationen. Das Berufsbildungswerk Südhessen bietet Berufsorientierung, Berufsvorbereitung und Ausbildung in mehr als 30 Berufen. Daneben pflegt es den Kontakt zu Unternehmen und akquiriert geeignete Arbeitsplätze.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Alice Engel
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
+49 611 3219 3408
+49 611 32719 4666
presse@hsm.hessen.de
Schließen