FINANZPLATZ FRANKFURT

Minister Al-Wazir besucht TechQuartier

„Frankfurt muss FinTech-Zentrum werden“

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat auf den Umbruch in der Finanzbranche hingewiesen: „Junge, technologieorientierte Unternehmen ergänzen bestehende Geschäftsmodelle und stellen sie mitunter sogar in Frage“, sagte Al-Wazir am Dienstag bei einem Besuch des Gründungs- und Innovationszentrums TechQuartier in Frankfurt. „Als führender Finanzplatz der Eurozone muss Frankfurt diese Impulse aufnehmen und für sich nutzen. Frankfurt muss auch ein führender Standort dieser hochinnovativen FinTechs werden. Das TechQuartier hat sich in sehr kurzer Zeit prächtig entwickelt und wird dabei helfen, dass in Frankfurt auch die Arbeitsplätze in der Finanzwelt von morgen entstehen.“ 
Das im November eingeweihte Gründerzentrum TechQuartier soll als Zentrum für Finanztechnologie-Unternehmen (FinTechs) und Treffpunkt für Investoren und Anbieter ein Motor dieser Entwicklung werden. Entstanden ist es auf Initiative des hessischen Wirtschaftsministeriums sowie zahlreicher regionaler Akteure des Finanzplatzes. Gesellschafter sind die Goethe-Universität, die Technische Universität Darmstadt und die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen. Mehrere Banken und Beratungsinstitute sind finanzielle Förderer.

TechQuartier wächst im Rekordtempo

Im November 2016 eröffnet, musste es bereits ein halbes Jahr später um eine zweite Etage erweitert werden. „Das TechQuartier wächst im Rekordtempo – ein deutliches Zeichen, dass der FinTech-Standort Frankfurt auf- und bald auch überholt“, sagte Minister Al-Wazir. 

„Wir sind stolz, dass sich das TechQuartier schneller als erwartet zu einer dynamischen Plattform innovativer Dienstleistungen entwickelt. Zahlreiche Start-up-Programme wurden in den vergangenen Monaten ins Leben gerufen, um den Gründungs- und Wachstumsprozess der jungen Unternehmen zu beschleunigen“, sagte Managing Director Dr. Sebastian Schaefer.  

Mehr als 70 Start-ups gehören inzwischen der Community an. Über 200 Arbeitsplätze sind im TechQuartier vermietet. Auch das Partnernetzwerk ist auf 13 Unternehmen angewachsen. „Es ist erfreulich, wie schnell sich diese dynamische Community als Innovationstreiber für die Technologien und Geschäftsmodelle von morgen gefunden und etabliert hat“, sagte Schäfer. 

Unternehmen

Der Minister informierte sich insbesondere über die Arbeit dreier Unternehmen:

Lexemo versucht, das Bankenaufsichtsrecht mittels eines Online-Video-Kommentars zu visualisieren und damit verständlicher zu machen. Zielgruppe sind Anwälte, Wirtschaftsprüfer und Bankbeschäftigte.     

CCEX arbeitet an einem Online-Marktplatz für dezentrale Rechenkapazitäten (Cloud Computing)      

Traxpay will die Zahlungsprozesse zwischen Kunden und Lieferanten vereinfachen und verbessern 

„Das Rhein-Main-Gebiet ist nicht nur ein Finanzzentrum, sondern insbesondere Darmstadt und Umgebung bieten insbesondere in Fragen der IT-Sicherheit besondere Kompetenzen“, sagte Al-Wazir. „Diese Kombination entwickelt gerade enorme Potenziale, und die wollen wir mobilisieren, indem wir digitale Innovationen ermöglichen.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen