Wohnungen zu einem angemessenen Preis

Land fördert Projekt in Viernheim

viernheim.png

Wohnungen
© Baugenossenschaft Viernheim e. G.

Mit einem Darlehen über rund 5,85 Mio. Euro und einem Zuschuss von rund 1,46 Mio. unterstützt das Land Hessen die Baugenossenschaft Viernheim der Schaffung von Sozialwohnungen. Dies teilte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Donnerstag mit. Das Geld fließt in ein Neubauprojekt in der Franz-Schubert-Straße; als Gegenleistung stellt die Baugenossenschaft 55 bislang freifinanzierte Wohnungen und teilweise frühere Sozialwohnungen, deren Bindung ausgelaufen ist, wieder für Bürgerinnen und Bürger mit geringen Einkommen zur Verfügung.

„Unser Ziel ist, dass Jede und Jeder in Hessen eine Wohnung zu einem angemessenen Preis finden kann“, sagte der Minister. „Dazu legt die Landesregierung das umfassendste Maßnahmenpaket auf, das es in Hessen je gegeben hat. Bis 2024 stellen wir 2,2 Mrd. Euro für den sozialen Wohnungsbau bereit. Dies umfasst auch – als schnell wirksame Maßnahme - Mittel für den Erwerb von Belegungsrechten in bestehenden Wohnungen.“

Der Vorstand der Baugenossenschaft hob den mehrfachen Mehrwert des Projektes in Viernheim hervor: „55 zusätzliche Wohnungen im klimaschonenden Passivhausstandard, 55 barrierefrei erreichbare und insgesamt barrierearme Wohnungen für alle Generationen, 55 zusätzliche Sozialwohnungen für Mitglieder mit geringem Einkommen, 55 zusätzliche Wohnungen mit Glasfaseranschlüssen – das ist ein bedeutender Beitrag zum Wohnungsmarkt in unserer Stadt“, erklärten Harald Weik (technischer Vorstand), Reinhard Hölscher (nebenamtlicher Vorstand) und Rolf Sax (kaufmännischer Vorstand).

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen