NAHMOBILITÄT IN HESSEN

Land bezuschusst Gemeinde Schrecksbach für Lückenschluss des Schwalmradwegs

Förderung nach Richtlinie für Nahmobilität

fotolia_118065821_l.jpg

Fahhrad Symbol auf dem Asphalt.
© Markus Mainka / Fotolia

Mit 160.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Gemeinde Schrecksbach bei der Finanzierung eines Lückenschlusses des Radfernweges R 4, der sich in Teilen mit dem Schwalmradweg überschneidet. Finanziert werden dabei die Planung und der Ausbau. Das teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in Wiesbaden mit.

Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 200.000 Euro. Schwerpunktmäßig dient die Maßnahme der Verbesserung des Fernradweges R 4 bzw. des Schwalmradweges. Für diese Radrouten wird auf einem Wirtschaftsweg eine durchgängig asphaltierte Trasse hergestellt und die Radtour wird sicherer und entspannter.

Richtlinie Nahmobilität

Die Zuwendung erfolgt nach der neuen Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität, die seit August 2017 gilt. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen und Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen