Digitales Hessen

Gründerzeit für Cybersicherheit

Mit Hilfe des Landes unterstützt ein neues Koordinierungsbüro in Darmstadt für Firmengründerinnen und –gründer auf dem Gebiet der IT-Sicherheit.

c_sergey_nivens_-_fotolia.com_.jpg

Internetsicherheit
© Sergey Nivens - Fotolia.com

„Digitale Innovation profitiert von der engen Zusammenarbeit zwischen Forschung und Anwendung“, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Donnerstag. „Darmstadt bietet mit seinen exzellenten Forschungseinrichtungen im Bereich der Cybersicherheit und einem starken Netzwerk aus Institutionen und Unternehmen ideale Bedingungen für Start-ups. Das neue Beratungsangebot der Koordinationsstelle trägt dazu bei, die Spitzenstellung Darmstadts in der Cybersicherheitsforschung und den Standort insgesamt weiter zu stärken.“ 

Systematische und passgenaue Beratung

Im Gegensatz zu anderen Gründungszentren nutzt die neue Koordinierungsstelle wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse und stellt auch eigene Untersuchungen über Start-ups an. „Eine speziell auf Cybersicherheitsgründungen ausgerichtete, qualitativ hochwertige Beratung unterstützt die Mobilisierung des vollen Wachstumspotenzials der Start-ups. Das Besondere an unserem Ansatz ist die wissenschaftliche Evaluierung der Anforderungen an die Beratung: Systematisch und passgenau wird das Angebot auf die Bedarfe der Neugründungen ausgerichtet und weiterentwickelt“, erklärte der Leiter des Projekts, Prof. Dr. Michael Waidner (TU Darmstadt und Fraunhofer SIT). „Ich begrüße, dass dieses Projekt vom Wirtschaftsministerium des Landes Hessen unterstützt wird – es wird auf vielfältige Weise die Synergien mit unserer starken, anwendungsorientierten Cybersicherheitsforschung am Standort Darmstadt nutzen können.“

Erkenntnisse werden veröffentlicht

Die Koordinierungsstelle berät Gründerinnen und Gründer zu Rechtsfragen, Marktzugang und Marketing, evaluiert die dabei gewonnenen Erkenntnisse und macht sie öffentlich zugänglich. Sie organisiert Informationsveranstaltungen und Messe-Präsentationen, vermittelt Start-ups an potenzielle Kunden und Investoren und sorgt für nationale und internationale Vernetzung – insbesondere mit wichtigen Cybersicherheitsländern wie Israel, Singapur und den USA.  

Das hessische Wirtschaftsministerium fördert die Koordinierungsstelle bei der Forschung an Start-up-Beratungsangeboten zur Cybersicherheit in diesem und im nächsten Jahr mit bis zu 317.700 Euro. 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen