Stadt plant Ersatzneubau

152.000 Euro für Werrabrücke in Witzenhausen

werratal_rgb_4000px.jpg

Das Werratal
Das Werratal
© Günther Schumann

Mit 152.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Witzenhausen bei der Planung eines Ersatzneubaus der Rad- und Fußgängerbrücke über die Werra. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Montag in Wiesbaden mit. Die Planungskosten des Projekts belaufen sich auf 190.000 Euro. 

Die Rad- und Fußgängerbrücke stellt eine wichtige Verbindung vom Ortsteil Unterrieden zur Kernstadt her. Der Werratal-Radweg, der Herkules-Wartburg-Radwanderweg und die Meißner-Radrundtour führen ebenfalls über die Werrabrücke. Aufgrund ihres maroden Zustands ist die Brücke seit August gesperrt, die Umleitung erfolgt über die B 80 und B 451 und bedeutet einen erheblichen Umweg. Ein Neubau ist deshalb dringend erforderlich.

Die Zuwendung erfolgt nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität. Neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs können auch entsprechende Planungen, Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen