Nahmobilität

122.500 Euro für Fahrrad-Abstellanlagen in Wiesbaden

Förderung nach Nahmobilität Richtlinie

fahrradparkplatz_fahrraeder_il.jpg

Geparkte Fahrräder
© HMWEVL

Mit 122.500 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Wiesbaden bei der Anschaffung von Fahrrad-Abstellanlagen. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag in Wiesbaden mit. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 175.000 Euro. 

2015 hatte die Stadt ein Radverkehrskonzept erstellen lassen, um die Nutzung des Fahrrads als Verkehrsmittel im Stadtgebiet generell zu erhöhen. Teil des Konzepts sind Empfehlungen für zahlreiche Infrastrukturprojekte – dazu gehören ausreichend sichere Fahrrad-Abstellmöglichkeiten an Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen. Rund 100 städtische Institutionen haben dafür einen Bedarf angemeldet.

Im Zeitraum Juli bis Oktober 2019 aufgestellt

In einem ersten Schritt werden nun 750 Fahrrad-Abstellbügel angeschafft und im Zeitraum Juli bis Oktober 2019 an öffentlichen Gebäuden wie Kitas, Schulen, Sporthallen und Ortsverwaltungen aufgestellt.  

Die Zuwendung erfolgt nach der neuen Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität, die seit August 2017 gilt. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen und Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen