Verkehrsinfrastruktur

119.000 Euro für Geh- und Radwegbrücke in Helsa

Förderung nach Nahmobilität Richtlinie

fotolia_26535727_m.jpg

Rad-/Gehweg
© Volker Werner / Fotolia.com

Mit rund 119.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Gemeinde Helsa beim barrierefreien Neubau der Geh- und Radwegbrücke über die Losse. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch in Wiesbaden mit. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 150.000 Euro.

Barrierefreier Neubau der Brücke

Aufgrund steiler Zugangsrampen mit rund 20% Steigung ist die vorhandene Brücke für ältere oder gehbehinderte Menschen nicht zu nutzen, ein nachträglicher Umbau ist konstruktiv nicht möglich. Die Gemeinde plant deshalb einen barrierefreien Neubau der Brücke, die auf einer Länge von rund 9 Metern über die Loose führt. Mit einer Breite von 2,75 Meter kann die Brücke von Fußgängern und Radfahrern gemeinsam genutzt werden. Über flach ansteigende Rampen mit unter 6% Steigung ist die Brücke barrierefrei zugänglich.

Bis Mitte 2019 abgeschlossen

Die Bauarbeiten sollen Mitte 2019 abgeschlossen sein. 

Die Zuwendung erfolgt nach der neuen Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität, die seit August 2017 gilt. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen, Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen