Radverkehr

Zuschuss für Radverkehrskonzept Ulstertal

Mit 16.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Tann und die Gemeinden Ehrenberg und Hilders bei der Erstellung eines Radverkehrskonzepts.

fotolia_91225542_s_pink_badger.jpg

Radfahrer in der Stadt
© Pink Badger - Fotolia.com

Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch in Wiesbaden mit. Damit trägt das Land einen Großteil der Gesamtkosten von 20.000 Euro.

Analyse für Radverkehrskonzept

Für das Radverkehrskonzept wird das Wegenetz im Bereich der Ulstertal Kommunen Tann, Ehrenberg und Hilders erfasst und bewertet. Dabei geht es u.a. um den baulichen Zustand der Radwege oder wie sie miteinander verbunden sind. Aufgrund dieser Analyse wird ein schlüssiges Radverkehrskonzept entwickelt, das auch das hessische Rad-Hauptnetz und weitere lokale Gegebenheiten mit einbezieht. Ziel des Konzepts ist es, die Nutzung des Fahrrads oder E-Bikes für tägliche Wege attraktiver zu machen.

Förderung der Nahmobilität

Die Zuwendung erfolgt nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität, die seit August 2017 gilt. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen und Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen