Förderung

Wetteraukreis plant neue Radwege-Beschilderung

20190606_hessen-bauabschnitt1_online_dsc_6934.jpg

Radfahren in Hessen
© Corinna Spitzbarth / HMWEVW

Mit rund 138.000 Euro unterstützt das Land Hessen den Wetteraukreis bei der Planung einer einheitlichen Radwege-Beschilderung. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in Wiesbaden mit. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf 198.000 Euro.

Auch überregionale Ziele

Bei der neuen Beschilderung sollen auch überregionale Ziele in den angrenzenden Landkreisen Gießen, Fulda und Hochtaunus sowie die Stadt Frankfurt berücksichtigt werden. Freizeitrouten an der Nidda und entlang des Limes sowie der Vulkanradweg werden ebenfalls integriert. In den Aufbau eines Netzes für den Alltagsradverkehr bezieht der Kreis auch ursprünglich touristisch orientierte Wege ein. Grundlage ist der Radverkehrsplan 2019, der nahezu alle Stadt- und Ortsteile in der Wetterau verbindet.

Die Zuwendung erfolgt nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen und Konzepte sowie Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen