Bundesweiter Vorlesetag

„Vorlesen braucht Vorbilder“

Europaministerin Lucia Puttrich zu Besuch im Marburger Waldkindergarten / Hessische Landesregierung nimmt am 14. „Bundesweiten Vorlesetag“ teil

Bundesweiter Vorlesetag 2017
1 von 4 Bildern
© Staatskanzlei

Europaministerin Lucia Puttrich hat am Mittwoch im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags im Marburger Waldkindergarten vorgelesen. Dazu hatte sie das Buch „Bär mag es bunt“ mitgebracht, das Karma Wilson geschrieben und Jane Chapman illustriert hat. „Vorlesen macht Spaß, und zwar den Kindern wie den Erwachsenen“, sagte Lucia Puttrich. „Außerdem stärkt es das Sprachvermögen, weckt Neugier auf Geschriebenes und ist darüber hinaus wichtig für die emotionale Entwicklung. Mit kaum einer anderen Tätigkeit kann man Kinder so wirksam und umfassend fördern.“

Landesregierung engagiert sich zum zwölften Mal

Rund um den offiziellen bundesweiten Vorlesetag am 17. November engagieren sich die Mitglieder der Hessischen Landesregierung zum zwölften Mal in Folge mit eigenen Vorleseaktionen. Im Zeitraum vom 15. bis 20. November 2017 lesen sie in 19 Einrichtungen in ganz Hessen. Der Vorlesetag ist eine Initiative der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung „Die Zeit“ und der Deutsche Bahn Stiftung.

Sprachkompetenz als Schlüsselqualifikation

„Vorlesen und Lesen regen Phantasie und Kreativität an und ganz nebenbei wächst der Wortschatz der Kinder“, sagte Puttrich weiter. „Sprachkompetenz ist die wesentliche Schlüsselqualifikation und Voraussetzung für schulischen und beruflichen Erfolg.“ Sprach- und Leseförderung seien daher zentrale Bestandteile im Bildungsauftrag der hessischen Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Dr. Michael Horn
Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund
+49 611 32 38 09
+49 611 32 38 00
michael.horn@stk.hessen.de