„LAND HAT ZUKUNFT – HEIMAT HESSEN“

Start der Zukunftswochen „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“

19.02.2018Hessische Staatskanzlei

Ministerpräsident Bouffier: „Wir sorgen dafür, dass die Hessen überall gut leben können, egal ob in Frankfurt oder im Kaufunger Wald“

istock_000021136231small.jpg

Fachwerkhäuser
© kontrast-photodesign - istockphoto

Die Hessische Landesregierung macht die Förderung der ländlichen Regionen zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit und startet die Zukunftswochen „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“. In den kommenden Wochen werden alle Minister und Staatssekretäre in ganz Hessen unterwegs sein und Einrichtungen, Projekte und Institutionen besuchen, die das Leben in kleinen Städten und Gemeinden weiter attraktiv und zukunftsfähig machen.

Die Hessen leben gern im ländlichen Raum. 96 Prozent der in der Umfrage „Zukunftsmonitor Hessen 2017“ Befragten gaben an, dass Heimat für sie eine positive Bedeutung hat. 93 Prozent wünschen sich, dass sich die Landesregierung noch stärker für den ländlichen Raum einsetzt. „Das tun wir und werden es weiter tun“, verspricht Ministerpräsident Volker Bouffier. „Nicht allein die Ballungsgebiete machen Hessen aus. Rund 85 Prozent der Fläche ist ländlich geprägt. Jeder zweite Hesse ist hier zu Hause. Der ländliche Raum muss stark und attraktiv bleiben. Wir sorgen dafür, dass die Hessinnen und Hessen überall gut leben können, egal ob in Frankfurt oder im Kaufunger Wald. Mit der Offensive ‚Land hat Zukunft – Heimat Hessen‘ bündelt und verstärkt die Landesregierung ihre Aktivitäten für die ländlichen Regionen. Wir stellen mit den Maßnahmen aller Ressorts und der Regierungsfraktionen in den nächsten zwei Jahren insgesamt rund 1,8 Milliarden Euro bereit, um die hessische Heimat noch attraktiver zu machen. So viel, wie noch nie.“ Damit werden unter anderem Maßnahmen finanziert zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung, der Mobilität, der Infrastruktur und der Sicherheit vor Ort bis hin zu Sport und Kultur sowie der Förderung des Ehrenamtes.

Hessen ist bereit für morgen

„Es gilt, immer wieder neue Antworten für die jeweiligen Herausforderungen der Zeit zu finden. Hessen ist bereit für morgen“, betonte der Regierungschef. Bei der Zukunftswoche „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ werden die Mitglieder der Landesregierung sich bei den Menschen vor Ort informieren, was bereits erreicht wurde und was darüber hinaus noch getan werden muss, damit die ländlichen Regionen in Hessen lebenswert und zukunftsfähig bleiben. Wie wichtig das ist, hat die Umfrage ebenfalls gezeigt: Die Mehrheit der Menschen, nämlich 69 Prozent, ziehen das Leben auf dem Land der Großstadt vor.

Den Auftakt der Zukunftswoche bildet der Besuch von Ministerpräsident Volker Bouffier und Finanzminister Dr. Thomas Schäfer in Hessens kleinstem Finanzamt in Nidda. Hier wird es um die Verlagerung von Arbeitsplätzen aus den Ballungsräumen in die ländlichen Regionen gehen.

Anbei erhalten Sie die Besuchstermine der Kabinettsmitglieder für die Zukunftswochen „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“. Über Details zu den Besuchen werden Sie die jeweiligen Ministerien gerne informieren.  

Hintergrundinformationen

„Bereit für Morgen“: Unter diesem Motto hat die Hessische Landesregierung ihre Zukunftswochen gestartet. Dabei stehen unterschiedliche, für Hessen wichtige Bereiche im Fokus. Dazu gehören nachhaltiges Wachstum, Wohlstand und der Schutz der Umwelt genauso wie die Förderung der Attraktivität von Stadt und Land und der gesellschaftliche Zusammenhalt. Alle Minister und Staatssekretäre besuchen in den kommenden Monaten bei rund einhundert Terminen im ganzen Land Einrichtungen, Projekte und Institutionen, die für die Schwerpunkte der Politik der schwarz-grünen Landesregierung und die Zukunftsfähigkeit Hessens stehen. Den Auftakt der Zukunftswochen bildete der Themenschwerpunkt „Sicherheit und Recht“. Weitere Informationen zu den Zukunftswochen der Hessischen Landesregierung sind im Internet zu finden.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 39 18
+49 611 32 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen