Neubau

Staatssekretär zu Gast auf Einweihungsfeier des neuen Kultur- und Bürgerzentrums

Staatssekretär Dr. Stefan Heck: „Ein Meilenstein für die gesamte Kommune.“

adobestock_209775128_klein.jpg

Holzmännchen die Nachbarschaft darstellen
© Ivan Kruk / Adobe Stock

Innenstaatssekretär Dr. Stefan Heck hat an der offiziellen Einweihungsfeier des neuen Kultur- und Bürgerzentrums in Neustadt (Landkreis Marburg Biedenkopf) teilgenommen und die Bedeutung der neuen Begegnungsstätte hervorgehoben. Neustadt ist seit 2015 und noch bis 2024 im Städtebauförderprogramm „Sozialer Zusammenhalt“ des Landes Hessen. Aus diesem Programm sowie aus dem Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ erhielt die Kommune bereits bis Ende 2020 finanzielle Mittel in Höhe von mehr als 5,3 Millionen Euro. Das neue Kultur- und Bürgerzentrum ist die größte Baumaßnahme in der Geschichte der Kommune.

„Heute geht ein lang gehegter Traum der Bürgerinnen und Bürger in Erfüllung. Die feierliche Einweihung des neuen Kultur- und Bürgerzentrums gilt nicht nur einem nagelneuen und barrierefreien Neubau, sondern ist natürlich insbesondere ein Meilenstein für das kulturelle und gesellschaftliche Zusammenleben aller Generationen in der gesamten Kommune. Ein solches Großprojekt ist nur möglich, wenn wirklich alle Beteiligten gemeinsam und entschlossen an einem Strang ziehen. Von der Rathausspitze, über die Verwaltungsmitarbeiter, den Mandatsträgern sowie letztendlich den Planern und durchführenden Bauunternehmen haben alle maßgeblich an der Realisierung dieses Großprojektes mitgewirkt. Ihnen allen ist der Respekt der Bürgerinnen und Bürger für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren sicher“, so Staatssekretär Dr. Stefan Heck.

Multifunktionales Gebäude

Das neue Kultur- und Bürgerzentrum in Neustadt ermöglicht die verschiedensten Nutzungen. So wird ein Familien- und Generationenzentrum mit Beratungs- und Therapieangeboten sowie ein Begegnungstreff Teil der Einrichtung sein. Zudem wird das Gebäude für kulturelle Veranstaltungen, die Vereinsarbeit oder für private Familienfeiern genutzt werden. Auch die Volkshochschule und die nahe gelegene Martin-von-Tours-Schule kann künftig die Räumlichkeiten für ihre Veranstaltungen und Versammlungen nutzen. Das Bauprojekt kostete insgesamt rund 6,6 Millionen Euro.

Das Programm Sozialer Zusammenhalt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen läuft in Neustadt noch bis 2024. Weitere Maßnahmen für Neustadt sind die Freiflächengestaltung vor dem Kultur- und Bürgerzentrum, die Neugestaltung von Spielplätzen, des Schulhofs sowie verschiedener Grünanlagen.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen