Startseite Presse Pressemitteilungen Staatssekretär Dr. Stefan Heck: „Ski-Rollerbahn wird Attraktivität der Rhön weiter steigern“
Förderung

Staatssekretär Dr. Stefan Heck: „Ski-Rollerbahn wird Attraktivität der Rhön weiter steigern“

Dr. Stefan Heck übergibt Bescheid in Höhe von 365.000 Euro an Stadt Gersfeld

bild_gersfeld_2_cstadt_gersfeld.jpg

Gersfeld
© Stadt Gersfeld

Dr. Stefan Heck, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, hat einen Bescheid in Höhe von 365.000 Euro an den Magistrat der Stadt Gersfeld (Rhön) übergeben. Die Förderung aus dem Sonderinvestitionsprogramm „Neubau, Erhaltung und Sicherung von Sportstätten“ dient dem Bau einer Skiroller- und Inlineskatebahn, die auf einer Länge von über zwei Kilometern im Wiesental im Ehrengrund gebaut werden soll.

Anziehungskraft für Leistungs- und Freizeitsportler

„Mit dem Bau der Ski-Rollerbahn geht ein lang gehegter Wunsch der Stadt Gersfeld und seiner Bürgerinnen und Bürger in Erfüllung. Die neue Strecke wird nicht nur die Trainingsbedingungen der Wintersportler verbessern, die nunmehr auch im Sommer trainieren können, sondern auch die Attraktivität der Rhön als Tourismusstandort weiter steigern. Schließlich ist die neue ‚Rhön-Rollerbahn‘ auch Inlineskatern, Radfahrern und natürlich auch Spaziergängern kostenfrei zugänglich. Ich bin überzeugt davon, dass das neue Areal seine Anziehungskraft für Leistungs- und Freizeitsportler nicht verfehlen wird. Die Landesförderung ist hier sehr gut angelegt. Wir fördern die Freude an der Bewegung und einem gesunden Lebensstil und stärken damit das gesamte Naherholungsgebiet“, so Staatssekretär Dr. Stefan Heck.

Die Rollerbahn ist für Gersfeld von großer Bedeutung

Gersfeld liegt am Fuße der Wasserkuppe, mit seinem Loipenzentrum „Rotes Moor“, den Liftanlagen an der Wasserkuppe und den touristischen Einrichtungen der Rhön bietet es sowohl Freizeit-, als auch Leistungssportlern eine gute Infrastruktur. Training auf Skirollern und Inlineskates spielen in der Vorbereitung auf die Wintersaison eine wichtige Rolle. Für den Bau einer Ski-Rollerbahn hatte der Verein Sport- und Kulturgemeinschaft Gersfeld gemeinsam mit der Stadt ein Konzept erarbeitet. Die geplante Skirollerbahn hat eine Länge von 2.192 Metern. Sie ist individuell mit unterschiedlichen Streckenführungen und Schwierigkeitsgraden zu befahren. Das Gesamtvolumen der Baumaßnahme beträgt rund 620.000 Euro. Der Bau der Rollerbahn ist für Gersfeld von großer Bedeutung, da in den Vereinen SKG Gersfeld, TSV Poppenhausen und an der Rhönschule Gersfeld Kinder ab der dritten Klasse im Skilanglauf ausgebildet werden. Für den Sommertrainingsbetrieb dieser Nachwuchsathleten ist die neue Bahn eine wichtige Bereicherung.

Ein wichtiges Ziel in der hessischen Sportförderung ist, allen Bevölkerungsschichten und Altersgruppen die Chancen und den Anreiz zu aktiver sportlicher Betätigung zu schaffen. Dies setzt ein ausreichendes und vielfältiges Angebot an Sportstätten voraus. Vor diesem Hintergrund gewährt die Hessische Landesregierung Sportvereinen, die Mitglied im Landessportbund Hessen e.V. sind, Zuwendungen für die Erhaltung und Sicherung von Sportstätten.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen