Förderung

„Sportanlage Pfaffenbrunnen wird aufgewertet“

Land fördert Sanierungsmaßnahmen auf Sportplatz in Hanau-Steinheim

staatsminister_peter_beuth_und_hanaus_oberbuergermeister_claus_kaminsky.jpg

Land fördert Sanierungsmaßnahmen auf Sportplatz in Hanau-Steinheim
© HMDIS

Sportminister Peter Beuth hat Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 30.000 Euro aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“ für die Sanierung des Rasenplatzes sowie der Einzäunung der Sportanlage Pfaffenbrunnen in Hanau-Steinheim überreicht.

Wichtige Leitlinie hessischer Sportpolitik

„Eine wichtige Leitlinie hessischer Sportpolitik ist die bedarfsgerechte und zeitgemäße Ausstattung von Sportanlagen für die Vereine. Mit der Sanierung des Rasenplatzes und der Einzäunung des Geländes auf der Sportanlage Pfaffenbrunnen wird der Sportstandort des Vereins aufgewertet und die Spielbedingungen für die Fußballer von Germania Steinheim deutlich verbessert. Ich wünsche dem Verein bei den Sanierungsmaßnahmen viel Erfolg und eine Naturrasenfläche, die von dauerhaftem und dicht-geschlossenem Grün geprägt ist“, so Sportminister Peter Beuth bei der Übergabe.

Zweitgrößte Sportverein im Hanauer Stadtteil Steinheim

Der Sportverein 1910 Germania Steinheim e.V. ist mit mehr als 600 Mitgliedern der zweitgrößte Sportverein im Hanauer Stadtteil Steinheim. Aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“ fördert das Land die Sanierung und den Bau von hessischen Sportstätten mit rund fünf Millionen Euro jährlich. Insgesamt gewährt Hessen für die Sanierung und den Bau von Sportstätten pro Jahr Zuwendungen in Gesamthöhe von rund 9,4 Millionen Euro.  

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen