Sozialer Wohnungsbau

Sozialwohnungen in Ginsheim-Gustavsburg gefördert

Das Land stellt der gemeinnützigen Baugenossenschaft Mainspitze eG Fördermittel für den Bau von insgesamt 22 Mietwohnungen zur Verfügung.

fotolia_192999731_s.jpg

Großbaustelle
© helmutvogler / Fotolia

Mit 2,9 Mio. Euro unterstützt das Land Hessen die Gemeinnützige Baugenossenschaft Mainspitze eG beim Schaffen von Wohnungen mit niedrigen Mieten. Dies teilte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Freitag mit. Die Genossenschaft verwendet das Darlehen für den Bau von drei Häusern mit zusammen 22 Mietwohnungen in der Straße “Unter der Ruth 12 a, 16 a, 20 a“. Im Gegenzug verlängert sie die Mietpreis- und Belegungsbindung einer entsprechenden Zahl ehemaliger Sozialwohnungen. 

„Die Genossenschaft freut sich, ihren Bestand mit weiteren Wohnungen zu erhöhen und damit für gute sowie bezahlbare Wohnmöglichkeiten in Ginsheim-Gustavsburg zu sorgen. Dazu trägt auch die Förderung des Landes Hessen bei“, teilten die Vorstandsmitglieder Nina von Neumann und Norbert Kühn mit. Die Hälfte der rund 1.100 Wohnungen der Genossenschaft sind öffentlich gefördert. 

„Unser Ziel ist, dass Jede und Jeder in Hessen eine Wohnung mit einer angemessenen Miete finden kann“, sagte der Minister. „Dazu legt die Landesregierung das umfassendste Maßnahmenpaket auf, das es in Hessen je gegeben hat. Bis 2024 stellen wir 2,2 Mrd. Euro für den sozialen Wohnungsbau bereit. Dies umfasst auch – als schnell wirksame Maßnahme - Mittel für den Erwerb von Belegungsrechten an bestehenden Wohnungen.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen