Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm SWIM

Sanierung des Europabades in Schwalmstadt

Mark Weinmeister: „Institution des Breitensports wird saniert“

Sanierung des Europabades in Schwalmstadt
Bild 1 von 2
Staatssekretär Mark Weinmeister mit Vertretern des Landkreises sowie des Europabades in Schwalmstadt.
© Staatskanzlei

Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat heute dem Landkreis Schwalm-Eder einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 720.000 Euro überreicht. Das Geld stammt aus dem Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) des Landes. Genutzt wird das Geld für die Sanierung des Europabades in Schwalmstadt. Die Investitionssumme beträgt insgesamt 3.070.220 Euro.

„Die Sportförderung nimmt für die Landesregierung eine ganz besondere Stellung ein. Dabei legen wir darauf Wert, dass nicht nur der Spitzen- oder Vereinssport unterstützt wird, sondern auch der Breitensport. Gerade für kleinere Gemeinden und Kommunen ist der Betrieb und der Ausbau der Sportanlagen und Schwimmbäder sehr teuer. Hier setzt die Förderpolitik des Landes an und entlastet mit verschiedenen Sportförderprogrammen die Trägervereine und Kommunen“, so Mark Weinmeister bei der Bescheidübergabe im Europabad und ergänzte: „Ich danke deshalb auch dem Landkreis Schwalm-Eder und allen anderen Beteiligten, dass sie das Sanierungsvorhaben so beherzt angegangen sind und die notwendigen Eigenmittel aufgebracht haben.“

„Aus der Situation das Beste machen.“

„Das Europabad in Schwalmstadt ist 1969, also vor über fünf Jahrzehnten errichtet worden. Seitdem gehört es zur Sportinfrastruktur der Stadt und des Landkreises. Rund 25.000 Besucherinnen und Besucher verzeichnet das Bad jährlich. Hinzu kommen über 2.200 Nutzererinnern und Nutzer aus Vereinen und über 9.000 Nutzerinnen und Nutzer aus den Schulen. Zwar wurden selbstverständlich immer wieder Sanierungsarbeiten durchgeführt, eine so umfassende energetische Sanierung hat es aber bisher nicht gegeben. Im Rahmen der Sanierungsarbeiten sollen zum Beispiel alle Fenster, Türen und Glasfassadenelemente ersetzt werden und die Außenwand vollständig neu gedämmt werden. Auch direkt am Becken wird es Änderungen geben. Alle Becken erhalten eine Edelstahlauskleidung und die Beckenumgänge werden mit einem neuen und rutschfesten Fliesenbelag ausgestattet. Zudem wird ein Behindertenlift eingebaut, was die Nutzbarkeit des gesamten Europabades ebenfalls erhöhen wird. Das Hallenbad in Schwalmstadt ist eine feste Institution des Breitensports und mit der Sanierung wollen wir erreichen, dass dies auch noch lange so bleibt“, erläuterte der Europastaatssekretär.

„Das Förderprogramm SWIM gibt es seit dem Jahr 2019. Bis zum Jahr 2023 sollen jedes Jahr 10 Millionen Euro in den Erhalt und die Erneuerung der Frei- und Hallenbäder fließen. Diese insgesamt 50 Millionen Euro werden die Schwimm-Infrastruktur in unserem Land nachhaltig verbessern“, so Mark Weinmeister, der anfügte: „Auch wenn es in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht einfach ist, die Schwimmbäder wie gewohnt zu nutzen, habe ich viele innovative und kreative Hygienekonzepte erlebt, die aus der Situation das Beste machen.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
René Brosius
Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund
+49 611 32 114918
+49 611 32 7 11 4918
rene.brosius@stk.hessen.de
Schließen