Grüne Anleihe

Ratingagentur bescheinigt Hessen Bestnote

11.06.2021Hessisches Ministerium der Finanzen

Hessen begibt erfolgreich größte Grüne Anleihe eines Bundeslandes. Sehr großes Interesse an ökologisch nachhaltigen Investitionen.

geld_fotolia_107124498_xl.jpg

Geldscheine
© Gina Sanders - fotolia.com

Hessen hat heute sehr erfolgreich seine erste Grüne Anleihe mit einem Volumen von 600 Mio. Euro begeben. Die Anleihe hat eine Laufzeit von 10 Jahren und ist mit einem Kupon von 0,01% ausgestattet. Die Emission war mehr als sechsfach überzeichnet. Dies zeigt das hohe Interesse seitens der Investoren. Es ist die erste Grüne Benchmark-Anleihe eines Bundeslandes überhaupt. Als Benchmark-Anleihen werden Emissionen mit einem Volumen ab 500 Millionen Euro bezeichnet.

„Hessen investiert in den Klimaschutz und Investoren, die ihr Geld ökologisch nachhaltig anlegen möchten, investieren in Hessen. Das hat die heute erfolgreich platzierte erste Grüne Anleihe des Landes gezeigt. Mit einem Gesamtvolumen von 600 Millionen Euro ist sie zudem die größte Grüne Anleihe eines Bundeslandes bislang. Nachahmer sind herzlich willkommen. Das außergewöhnlich große Interesse zeigt, dass auch am Kapitalmarkt das Bewusstsein für die Bedeutung des Klimaschutzes steigt. Ich bin überzeugt, dass eine ökologisch ausgerichtete Finanzwirtschaft eine Schlüsselrolle beim Übergang zu einer insgesamt nachhaltigeren Wirtschaft hat“, sagte Hessens Finanzminister Michael Boddenberg heute in Wiesbaden. 

Al-Wazir betont die ökologische Nachhaltigkeit

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir bezeichnete die Grüne Anleihe als Beitrag zur ökonomischen und ökologischen Nachhaltigkeit. „Die Klimakrise und die sich verschärfende Ressourcenknappheit machen es dringend erforderlich, Finanzfragen stärker an Klimaziele zu knüpfen. Mit der Grünen Anleihe macht Hessen transparent, welche Haushaltsausgaben dem Klima- und Umweltschutz dienen. Die Grüne Anleihe steht für umweltfreundliche Mobilität, für energieeffiziente Gebäudesanierung und viele weitere klimarelevante Projekte der Landesregierung. Diese Transparenz hilft zugleich, Potenziale für die Zukunft zu erkennen.“

Die Erlöse der 1. hessischen Grünen Anleihe dienen – unter Beachtung des Prinzips der Gesamtdeckung des Haushalts und auf Grundlage des Haushaltsplans – der Finanzierung dreier jeweils der Emission vorangegangener Haushaltsjahre im Einklang mit anerkannten Marktstandards. Es erfolgt eine ideelle Zuordnung zu konkreten Projekten nach internationalen Umweltstandards aus dem allgemeinen Landeshaushalt 2018 bis 2020. Die unabhängige Ratingagentur ISS ESG begutachtete die konkrete Ausgestaltung der Grünen Anleihe und stellte dem Land für seine neue Anleihe ein sehr gutes Umweltrating aus. Dies gilt allen voran für die sorgsame Projektauswahl. Die hessische Grüne Anleihe deckt mehrere ökologisch nachhaltige Handlungsfelder ab. Hierzu gehören etwa:

  • Maßnahmen für den Wald: im Mittelpunkt der 12-Punkte-Plan der Landesregierung für die Aufforstung der hessischen Wälder sowie zur Beseitigung von Waldschäden
  • Umweltfreundlicher ÖPNV: beispielsweise Investitionen in die Radverkehrsinfrastruktur oder das kostenlose Jobticket für Bedienstete der Landesverwaltung
  • Ökologische Landwirtschaft und Naturschutz: beispielsweise für Investitionen in eine emissionsarme und biologische Landwirtschaft
  • die CO2-neutrale Landesverwaltung, mit dem Ziel einer klimaneutral arbeitenden Verwaltung bis zum Jahr 2030.

„Die vom Land Hessen definierten Handlungsfelder erhielten von der unabhängigen und renommierten Ratingagentur die Bestnote. Das freut uns, vor allem aber dienen sie dem Klimaschutz. Diese Projekte leisten einen signifikanten Beitrag zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen“, so Finanzminister Boddenberg.

Außergewöhnlich hohe Nachfrage

Hessen verfolgt seit 2008 seine Nachhaltigkeitsstrategie. Das Land hat sich unter anderem dazu verpflichtet, bis 2030 55% und bis 2050 90% weniger Treibhausgase auszustoßen als im Jahr 1990. Ein konkreter Klimaschutzplan mit 140 Maßnahmen wurde dazu auf den Weg gebracht. „Hessen trägt jetzt Verantwortung für künftige Generationen und strebt ein Gleichgewicht zwischen Wirtschaftswachstum und nachhaltiger Entwicklung an. Die Hessische Nachhaltigkeitsstrategie bringt Menschen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Gesellschaft zusammen, um innovative Lösungen zu finden. Hessen verfolgt auch in der Anlage der Versorgungsrücklage des Landes mit dem Alterssparbuch Hessen für seine Beamten eine nachhaltige Anlagestrategie und trat damit 2019 als erstes Bundesland den UN Principles for Responsible Investment bei. Die Grüne Anleihe ist nun ein weiterer wichtiger Schritt für Klimaschutz und nachhaltige Finanzierung“, erklärten Finanzminister Boddenberg und Wirtschaftsminister Al-Wazir.

Außergewöhnlich waren die sehr hohe Nachfrage von über 100 Investoren und das gebotene Gesamtvolumen der Orders von über 3,6 Milliarden Euro. Die besondere Vermarktung in Form einer virtuellen Roadshow mit Investorengesprächen bei Investoren im In- und Ausland hat sich mehr als gelohnt. Dabei waren auch einige neue Investoren zu verzeichnen, die aufgrund der Emission der Grünen Anleihe erstmals auf Hessen aufmerksam wurden. Zudem waren in besonderem Maße mit über 64% auch Investoren vertreten, die ausdrücklich nach Umweltkriterien anlegen. Gegenüber vergleichbaren Anleihen des Landes konnte bereits bei dieser Erstemission eine grüne Prämie („Greenium“) von circa 2 Basispunkten erzielt werden.

Dabei verteilen sich die Investoren wie folgt:

Nach Region

Germany

46,6%

Benelux

20,4%

Nordics

9,5%

Austria/Switzerland

7,9%

France

6,3%

Italy

3,8%

Asia

1,6%

other Europe

3,9%

Nach Investorentyp
Banken 46,7%
Zentralbanken 28,7%
Funds / AM 23,0%
Versicherungen 1,6%

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Ralph-Nicolas Pietzonka
Hessisches Ministerium der Finanzen
+49 611 32 24 57
+49 611 32 24 33
pressestelle@hmdf.hessen.de
Schließen