Radverkehr

Nationaler Radkongress 2023 in Hessen

fahrradparkplatz_fahrraeder_il.jpg

Geparkte Fahrräder
© HMWEVL

Hessen richtet im Jahr 2023 den Nationalen Radverkehrskongress aus. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Sonntag mit: „Ich danke Bundesverkehrsminister Scheuer für die Benennung Hessens als Gastgeber. Darin sehe ich eine Bestätigung unseres beharrlichen Engagements für die Stärkung des Fahrrads im Alltagsverkehr. Wir begreifen das Fahrrad als integralen Bestandteil eines umwelt- und klimagerechten Mobilitätssystems.“

Fragen der Planung und Förderung des Radverkehrs

Der Nationale Radverkehrskongress findet seit 2009 alle zwei Jahre statt und dient dem Austausch über aktuelle Fragen der Planung und Förderung des Radverkehrs. Im nächsten Jahr wird Hamburg der Veranstaltungsort.

„Wir wollen bis 2024 insgesamt 244 Millionen Euro in die Förderung des Radverkehrs in Hessen investieren – das ist Rekord“, sagte der Minister. „Allein an Landesmitteln stehen in den kommenden Jahren 176,5 Millionen Euro zur Verfügung. Hinzu kommen weitere 67,5 Millionen an Bundesmitteln für Radwege an Bundesstraßen, die verbaut werden sollen.“ Bei der Landesstraßenbaubehörde Hessen Mobil werden acht Stellen für Planerinnen und Planer von Radwegen eingerichtet. 

„Der Siegeszug der Pedelecs hat das Radfahren schneller gemacht und neue Reichweiten erschlossen“, sagte Al-Wazir. „Das Fahrrad ist zu einer attraktiven Alternative für den täglichen Weg zur Arbeit oder für den Einkauf geworden, und immer mehr Menschen entscheiden sich für diese Alternative. Die Verkehrspolitik muss dafür die Infrastruktur zur Verfügung stellen, und Hessen hat sich auf den Weg gemacht. Deswegen ist Hessen der richtige Ort, um die Entwicklung des Radverkehrs auf dem Nationalen Radverkehrskongress 2023 zu diskutieren.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen