Hessische Schulen

Mosaikschule Marburg gewinnt Deutschen Schulpreis

12.05.2021Hessisches Kultusministerium

Kultusminister Alexander Lorz: „Was die Schule seit Beginn der Pandemie geleistet hat, ist beeindruckend.“

fotolia_97486426_s.jpg

Schreibende Hand
© Deyan Georgiev - Fotolia.com

Die Mosaikschule Marburg ist am Montag mit dem „Deutschen Schulpreis Spezial“ in der Kategorie „Alle Schülerinnen und Schüler individuell fördern“ ausgezeichnet worden. Damit ist die Förderschule eine von nur sieben Schulen in ganz Deutschland, die den begehrten Preis erhält. Gesucht wurden zukunftsweisende Konzepte, die Schulen im Umgang mit der Corona-Krise entwickelt haben und die das Lernen und Lehren langfristig verändern. Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz zeigte sich erfreut über die Auszeichnung der Schule und erklärte heute in Wiesbaden: „Der Deutsche Schulpreis ehrt traditionell Schulen, bei denen ein gut durchdachtes Schulkonzept auf hochmotivierte Lehrkräfte trifft. Die Mosaikschule hat es in einer Phase des Umbruchs – denn nichts Anderes ist die Corona-Pandemie – verstanden, Bewährtes aufrechtzuerhalten und gleichzeitig wegweisende Veränderungen für den Schulalltag der Zukunft in Angriff zu nehmen. Ich gratuliere der Mosaikschule ganz herzlich zu ihrem Erfolg. Sie ist ein beeindruckendes Beispiel für eine Schule, in die Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte gerne gehen!“ Der Deutsche Schulpreis ist in diesem Jahr mit jeweils 10.000 Euro dotiert und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Schule stellt während der Pandemie Weichen für den Unterricht der Zukunft

Individuelle Förderung ist im Schulprogramm der Mosaikschule fest verankert und auch die Nutzung digitaler Medien gehörte schon vor der Pandemie zum Unterrichtsalltag. Individuelle Lernangebote, die auf die jeweiligen kognitiven, sprachlichen und körperlichen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen abgestimmt sind, wurden in der Pandemie mit der notwendigen Flexibilität an die veränderte Situation angepasst. Um für alle Schülerinnen und Schüler ein erfolgreiches Lernen sicherzustellen, wurden die bestehenden schulischen Lernkonzepte zur individuellen Förderung im Distanz- und Wechselunterricht weiterentwickelt und gleichzeitig etablierte Strukturen beibehalten, um einen verlässlichen Tagesablauf für die förderbedürftigen Schülerinnen und Schüler zu garantieren. Die vielfältigen individuellen Unterrichtsformen reichten dabei vom Videounterricht bis hin zu individuellen Lernpaketen für Schülerinnen und Schüler mit schweren Behinderungen. Eine wichtige Säule in der Förderung stellt zudem der enge Austausch mit den Eltern über die individuelle Entwicklung der Schülerinnen und Schüler dar.

„Den Deutschen Schulpreis gewinnt man nicht mal eben so –  er erfordert eine minutiöse Vorbereitung und viel Herzblut von allen Beteiligten“, betonte der Minister. „Es beeindruckt mich sehr, dass die Schulgemeinde der Mosaikschule in dieser für uns alle herausfordernden Zeit diese zusätzliche Mehrarbeit in Kauf genommen hat. Sie ist wahrlich eine verdiente Siegerin!“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Ashelm
Schließen