Klimafreundliche Wirtschaft

Mit Landeszuschuss Stromverbrauch halbiert

Al-Wazir: "Je nachhaltiger, desto wettbewerbsfähiger"

bildstromverbrauch.jpg

Bild Stromverbrauch
© Dr. Carsten Ott / ott-photo.de

Ein Metall- und Kunststoffaufbereiter, der mit einer neuen Kühlanlage den Stromverbrauch halbierte, ein Folienhändler, der mit dem Aufbau einer eigenen Fertigung lange Lieferwege sparte – nur zwei Beispiele für den Erfolg des hessischen Förderprogramms PIUS-Invest (PIUS = produktionsintegrierter Umweltschutz), auf das Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch hinwies: „Bislang haben mit unserer Unterstützung 34 Mittelständler ihren Energie- und Ressourcenverbrauch erheblich reduziert und zusammen 32 Mio. Euro in effizientere Anlagen und Verfahren investiert. Damit sparen sie sich selbst Kosten und der Umwelt jährlich 14.000 Tonnen CO2. Nachhaltigkeit steigert die Wettbewerbsfähigkeit, und das ist ein Startvorteil, wenn die Wirtschaft nach der Corona-Krise wieder anspringt.“  

Das 2017 angelaufene Programm PIUS-Invest (PIUS = produktionsintegrierter Umweltschutz) gewährt Zuschüsse von bis zu 30 Prozent, maximal aber 500.000 Euro, für Investitionen in ressourceneffiziente Technologien und Prozesse. Finanziert wird es aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Bislang wurden acht Mio. Euro ausgezahlt, Anträge sind noch bis Ende dieses Jahres möglich.

„Effizienzpotenziale gibt es in jedem Unternehmen, aber sie zu erschließen, erfordert oft Investitionen“, erläuterte der Minister. „Dabei wollen wir helfen“. Beispiele aus ganz Hessen enthält die neue Broschüre „CO2-Helden im Mittelstand“. Sie zeigt, dass sich Investitionen in effiziente Anlagen und Verfahren rasch auszahlen.

Mehr Informationen hier

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen