Bundesweiter Vorlesetag

Minister Al-Wazir liest in Eppertshausen

Zu einer Vorlesestunde besuchte der Hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir die Kindertagesstätte St. Sebastian in Eppertshausen im Zuge des „Bundesweiten Vorlesetags“. Die Initiative der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung „Die Zeit“ und der Deutsche Bahn Stiftung will darauf aufmerksam machen, wie wichtig Vorlesen und Lesen für die Sprachkompetenz und damit für die gesamte Entwicklung von Kindern sind. „Durch Vorlesen und später Selberlesen wird die Phantasie angeregt und der Wortschatz ausgebaut“, sagte Al-Wazir. Er sprach sich dafür aus, Kinder so früh wie möglich an Bücher heranzuführen. Zum Vorlesen hatte er das Buch „Ein großer Freund“ von Babak Saberi und Mehrdad Zaeri mitgebracht.

Rund um den offiziellen Vorlesetag am 17. November engagieren sich die Mitglieder der Hessischen Landesregierung zum zwölften Mal mit eigenen Vorleseaktionen. Im Zeitraum vom 9. bis 20. November lesen sie in ausgewählten Institutionen vor. Insgesamt können sich die Kinder in 21 hessischen Einrichtungen auf spannende Geschichten freuen.

Zentrale Bestandteile im Bildungsauftrag 

Sprach- und Leseförderung sind zentrale Bestandteile im Bildungsauftrag der hessischen Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen. Sie stehen daher auch im Zentrum des hessischen Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren. „Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, können sich besser konzentrieren und ausdrücken“, betonte der Minister. „Lesen macht Kinder stark. Es unterstützt die Entwicklung von Selbständigkeit und eigenem Urteilsvermögen – beste Voraussetzungen auf dem Weg zum mündigen Bürger“, so Al-Wazir.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de