Corona-Schutzimpfung

Mehr als 1,4 Million Impfungen durch Haus-, Fach-, Betriebs-, und Privatärztinnen und -ärzte

15.06.2021Geschäftsstelle Presse Corona

Gesundheitsminister Kai Klose: „Impfkampagne steht auf breitem Fundament.“

adobestock_394407117.jpeg

Eine Frau mit Maske erhält eine Impfung.
© insta_photos – stock.adobe.com

Seit Anfang April wird in Hessen auch in den Hausarztpraxen gegen Covid-19 geimpft, etwas später sind auch die Facharztpraxen und seit 7. Juni die Betriebsärztinnen und -ärzte hinzugekommen. „Der starke, positive Trend der Impfungen der Haus- und Facharztpraxen hat sich verstetigt und die etablierten Strukturen von Ärzte- und Apothekerschaft mit ihren Teams haben ihr herausragendes Engagement unter Beweis gestellt“, so Gesundheitsminister Kai Klose. Gemeinsam mit der wertvollen Arbeit der Impfzentren steht die Impfkampagne inzwischen auf einem stabilen Fundament zur Pandemiebekämpfung.

Impfkampagne nimmt an Fahrt auf

Für die Landesärztekammer Hessen erklärt deren Präsident, Dr. med. Edgar Pinkowski: "Das Erreichen eines neuen Höchststandes von verabreichten Impfungen zeigt, wie sehr die Impfkampagne an Fahrt aufnimmt, seitdem die Niedergelassenen - die Haus-, die Fachärztinnen und -ärzte sowie ab dem 7. Juni nun auch die Betriebsärzte und Privatärzte - mit an Bord sind. Kein Wunder, gehört doch das Impfen von bis zu 20 Millionen Menschen in der alljährlichen Influenza-Saison zum Kerngeschäft in den ärztlichen Praxen. Knapp ist hier nicht die Kompetenz, sondern nach wie vor der Impfstoff."

Die Übersicht über die Anzahl der Impfungen in den Haus- und Facharztpraxen, wie auch über den Stand der Erst- und Zweitimpfungen, wird gegliedert nach Landkreisen und kreisfreien Städten auf den Seiten des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration veröffentlicht und wöchentlich aktualisiert:

soziales.hessen.de/uebersicht-der-impfungen-bei-haus-und-fachaerzten

Darüber hinaus werden diese Angaben unter corona-impfung.hessen.de/aktuelles/die-aktuellen-impfzahlen veröffentlicht.

Auswertung - Anzahl Impfungen nach Gebietskörperschaften

Summe
von Anzahl
ab KW 14

KW20

KW21

KW22

KW23

Gesamt

Gebiets-
körperschaften

           

Darmstadt

19.283

4.722

4.884

4.490

6.438

39.817

Frankfurt
am Main

80.346

21.181

19.143

21.368

29.297

171.335

Hochtaunuskreis

27.417

6.192

6.461

5.870

9.008

54.948

Kassel

15.111

3.605

3.212

3.082

5.365

30.375

Kreis Groß-Gerau

27.527

6.125

6.967

5.781

10.924

57.324

Lahn-Dill-Kreis

26.099

5.672

5.473

5.511

9.323

52.078

LK Bergstraße

29.069

6.269

6.040

5.946

10.231

57.555

LK Darmstadt-
Dieburg

30.405

7.592

7.129

6.282

10.347

61.755

LK Fulda

25.065

5.855

5.774

5.670

7.101

49.465

LK Gießen

32.186

8.075

7.572

6.677

10.983

65.493

LK Hersfeld-
Rotenburg

13.714

3.048

3.651

3.174

4.255

27.842

LK Kassel

26.234

6.187

5.661

5.878

8.297

52.257

LK Limburg-
Weilburg

25.584

5.973

6.431

5.875

8.773

52.636

LK Marburg-
Biedenkopf

32.856

7.434

7.074

6.691

12.103

66.158

LK Offenbach

36.541

9.019

8.097

8.163

13.821

75.641

LK Waldeck-
Frankenberg

17.319

7.103

4.232

3.809

6.807

39.270

Main-
Kinzig-Kreis

41.611

9.800

9.574

8.669

13.159

82.813

Main-
Taunus-Kreis

27.298

5.644

5.651

6.003

8.714

53.310

Odenwaldkreis

10.358

1.829

2.231

2.385

3.305

20.108

Offenbach
am Main

11.315

2.676

2.138

2.886

3.222

22.237

Rheingau-
Taunus-Kreis

20.026

5.304

5.061

4.756

7.644

42.791

Schwalm-
Eder-Kreis

20.893

5.055

5.343

5.949

7.438

44.678

Werra-
Meißner-Kreis

11.328

3.288

2.967

2.658

4.801

25.042

Wetteraukreis

35.545

8.603

8.691

8.319

11.853

73.011

Wiesbaden

33.761

7.779

8.512

7.302

12.175

69.529

Vogelsbergkreis

9.893

2.330

2.683

2.647

3.078

20.631

Gesamt

686.784

166.360

160.652

155.841

238.462

1.408.099

Quelle: Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Stand: Ende KW 23, Sonntag, 15. Juni 2021

„Wir stehen nicht nur am Beginn des Sommers, sondern auch an einem Punkt der Pandemie-Bekämpfung, der mit seinen niedrigen Inzidenzen und inzwischen guten Impfständen für Verpflichtung und Hoffnung gleichermaßen stehen sollte: „Für die Verpflichtung, achtsam und verantwortungsvoll mit dem von allen mühsam erkämpften Stand umzugehen und nach wie vor die AHA +L Regeln zu beachten und für die Hoffnung, dass der positive Trend mit dem Beitrag aller uns raus aus der Pandemie führt“, stellt Klose abschließend fest. „Jetzt gilt es, nicht nachzulassen: Lassen Sie sich impfen, sobald Sie ein Impfangebot erhalten – damit wir auch für den Herbst gewappnet sind!“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Susanne Rothenhöfer
Geschäftsstelle Presse Corona
+49 611 3219 2222
+49 611 32719 2222
presse-corona@hsm.hessen.de
Schließen