Ehrenamt

Männergesangverein Odershausen mit 8.600 Euro gefördert

27.07.2021Hessische Staatskanzlei

Staatsminister Axel Wintermeyer: „Chöre sind eine tragende Säule des dörflichen Lebens – das soll auch in Zukunft so bleiben.“

cds_mein_ehrenamt_mgv_odershausen.jpg

Staatsminister Axel Wintermeyer mit dem Förderbescheid für den Männergesangverein Odershausen.
Staatsminister Axel Wintermeyer mit dem Förderbescheid für den Männergesangverein Odershausen.
© Staatskanzlei

Die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, spielt auch für ehrenamtlich Aktive eine immer größere Rolle. Viele Vereine und Organisationen wollen sich modern und zukunftsfähig aufstellen, um Nachwuchs zu gewinnen und ihr Angebot trotz Einschränkungen während der Corona-Pandemie aufrechtzuerhalten. Der Männergesangverein 1886 Odershausen will die Verwaltung des Vereins und sein Notenportfolio digitalisieren. Dafür hat der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, einen Förderbescheid in Höhe von 8.600 Euro auf den Weg gebracht.

„Fast zweieinhalb Millionen Menschen engagieren sich in Hessen ehrenamtlich. Gerade Vereine sorgen für einen engen Zusammenhalt und sind für die aktiven Mitglieder oft wie eine zweite Familie. Chöre sind ein fester Bestandteil unserer Hessischen Kultur. Sie pflegen das Brauchtum und sind vor allem in ländlichen Regionen eine tragende Säule des dörflichen Lebens. Seit mehr als 130 Jahren bereichert der MGV Odershausen mit seinen Stimmen den Landkreis Waldeck-Frankenberg und das soll auch in Zukunft so bleiben. Die Gesangvereine waren von der Corona-Pandemie sehr stark betroffen, aber der MGV hat auch diese Herausforderung angenommen. Deshalb freue ich mich sehr, sein Projekt zu unterstützen“, sagte Wintermeyer.

Proben und Auftritte mit Hilfe digitaler Technik attraktiver gestalten

Der zum Waldeckischen Sängerbund gehörende Chor besteht zur Zeit aus 21 aktiven Sängern und acht passiven Mitgliedern. Die Nachwuchsprobleme sind groß, was der Verein auch auf seine veraltete Ausrüstung zurückführt. Er möchte nun das Sängerleben bei Proben und Auftritten mit Hilfe digitaler Technik attraktiver gestalten und hofft dadurch, neue Mitglieder zu gewinnen. Mit der Förderung des Landes schafft der Verein Tablets und Software an, auf denen die Notenblätter angezeigt und in einer vom Dirigenten vorgegebenen Geschwindigkeit ablaufen. Zudem sollen die Tablets die Führung des Vereins erleichtern, beispielsweise durch digitale Vorstandssitzungen.

„Unsere Gesellschaft lebt vom Miteinander. Von Menschen, die sich für andere und unsere Gemeinschaft einsetzen, ohne dafür eine Gegenleistung zu verlangen. Viele Hessinnen und Hessen leben das Ehrenamt und wir wollen weiter dazu beitragen, dass unser Land bei der Ehrenamtsförderung seiner Vorbildrolle gerecht wird. Von großer Bedeutung ist dabei die Wertschätzung der Aktiven einerseits, aber auch ihre finanzielle Unterstützung. Das Land investiert in diesem Jahr die Rekordsumme von mehr als 22 Millionen Euro, um die Rahmenbedingungen fürs Ehrenamt stetig weiter zu verbessern. Mir ist es persönlich wichtig, dass viele Menschen in unserem Land davon profitieren – so wie jetzt hier im Kreis Waldeck-Frankenberg“, betonte der Chef der Staatskanzlei.

Hintergrund

Anträge auf Unterstützung durch das 500.000 Euro umfassende Förderprogramm Ehrenamt können Initiativen, Feuerwehren, Freiwilligenagenturen, gemeinnützige Organisationen (Vereine, Stiftungen, Unternehmen), Verbände und kommunale Gebietskörperschaften stellen. Hier können unter anderem Freiwilligentage, Schulungen und Veranstaltungen gefördert werden, die dazu dienen, den Aktiven zu danken. Über die Richtlinie können auch Digitalisierungsmaßnahmen für die Ehrenamtlichen finanziell unterstützt werden. Dazu zählen zum Beispiel Fortbildungen und der Aufbau von Datenbanken.

Die Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung ist vielfältig und umfasst alle gesellschaftlichen Bereiche. Eine Bestandsaufnahme der Förderprogramme und Anerkennungsmaßnahmen enthält der „Bericht zur Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung“, der – wie auch Informationen zu allen anderen Aktivitäten der Ehrenamtsförderung – online auf der Internetseite zu finden ist.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 1139 18
+49 611 32 711 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen