Land Hessen fördert 22 Hochschulfilme mit rund 100.000 Euro | Informationsportal Hessen
Kultur

Land Hessen fördert 22 Hochschulfilme mit rund 100.000 Euro

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hat heute bekannt gegeben, dass die HessenFilm und Medien GmbH Abschlussfilme von Studierenden mit rund 100.000 Euro fördert.

fotolia_59980464_s.jpg

Film und Klappe
© fergregory / Fotolia

Insgesamt werden 22 Filmprojekte an der Hochschule Darmstadt, der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main, der Hochschule RheinMain sowie der Kunsthochschule Kassel unterstützt.

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Die Förderung von Hochschulabschlussfilmen ist ein wichtiger Baustein der Nachwuchsförderung. Mit ihr wollen wir den hessischen Filmnachwuchs in der deutschen Filmlandschaft etablieren. Neben Hochschulabschlussfilmen unterstützen wir auch die Produktion von Debüt- und Zweitfilmen. Hinzu kommt die Talent-Paketförderung für junge hessische Filmunternehmen. Die Nachwuchsförderung ist damit ein wichtiger Baustein der Filmförderung in Hessen, die inzwischen insgesamt bei rund 10 Millionen Euro liegt.“

Themen sind breit gefächert

Von der Hochschule Darmstadt wurden elf Abschlussfilme gefördert, außerdem jeweils drei von der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main und der Hochschule RheinMain sowie fünf von der Kunsthochschule Kassel. Die Themen sind breit gefächert: Matthias Kreter (Hochschule Darmstadt) wirft zum Beispiel in seinem Film die Frage auf, was passieren würde, wenn die Sonne erlischt. Salma Gabriel (Hochschule für Gestaltung Offenbach) erzählt in ihrem Kurzfilmprojekt die surreale Geschichte von Farida, der in die Realität gesetzten Heldin eines depressiven Schriftstellers. Das interkulturelle Dokumentarfilmprojekt „Karpatendeutsche“ von Jan Paschen (Hochschule RheinMain) hingegen bleibt in der Realität und berichtet vom Schicksal der Karpatendeutschen.

Die HessenFilm und Medien GmbH arbeitet eng mit den hessischen Hochschulen zusammen, damit der Filmnachwuchs unter möglichst professionellen Bedingungen seine ersten Filme drehen kann und sich mit den Förderinstrumenten der Filmbranche vertraut macht. Dabei unterstützt sie nicht nur mit finanziellen Mitteln, sondern auch mit gezielten Beratungsangeboten an hessischen Hochschulen. Informationen rund um Förderanträge sowie Vermittlung von branchenrelevantem Wissen für Nachwuchsfilmemacher stehen im Mittelpunkt. Informationstage haben bereits an der Kunsthochschule Kassel und der Hochschule Darmstadt stattgefunden, weitere folgen Anfang nächsten Jahres an anderen hessischen Hochschulen.

Hier alle Förderergebnisse im Überblick:

Hochschule Darmstadt:

  • 08:27
    Antragsteller/in: Fourmat Film GmbH
    Fördersumme: 4.000 €
    Regie: Matthias Kreter
    Produktion: Nicolas Kronauer
  • Along the Ring Road
    Antragsteller/in: Ruben Wallmeroth
    Fördersumme: 928,57 €
    Regie und Produktion: Ruben Wallmeroth
  • artIG - Künstlerportrait
    Antragsteller/in: Alina Treszczotko
    Fördersumme: 1.857,14 €
    Regie: Alina Treszczotko
    Produktion: Alina Treszczotko / Marie Brons
  • Dunya
    Antragsteller/in: Erhan Dogan / 1TAKE FILMS GbR
    Fördersumme: 4.000 €
    Regie und Produktion: Erhan Dogan
  • Eyeland
    Antragsteller/in: Leon Spanier
    Fördersumme: 1.857,14 €
    Regie und Produktion: Leon Spanier
  • Erdnase (AT)
    Antragsteller/in: Fourmat Film GmbH
    Fördersumme: 928,57 €
    Regie: Hans-Joachim Brucherseifer
    Produktion: Nicolas Kronauer
  • Milliarden Kinder (AT)
    Antragsteller/in: Verena Hirnig
    Fördersumme: 928,57 €
    Regie und Produktion: Verena Hirnig
  • Otis
    Antragsteller/in: Stevenson Dwayne Fingers
    Fördersumme: 1.000 €
    Regie und Produktion: Stevenson Dwayne Fingers
  • Pioneers
    Antragsteller/in: Fabio Ullrich
    Fördersumme: 1.856 €
    Regie und Produktion: Fabio Ullrich
  • Rentnerwahn (AT)
    Antragsteller/in: Fourmat Film GmbH
    Fördersumme: 3.000 €
    Regie und Produktion: Nicolas Kronauer
  • Der Terrorist
    Antragsteller/in: Marc-Vincent Dolezal
    Fördersumme: 928,57 €
    Regie und Produktion: Marc-Vincent Dolezal

Hochschule für Gestaltung Offenbach

  • Appalachian Holler
    Antragsteller/in: Matthias Lawetzky
    Fördersumme: 9.500 €
    Regie und Produktion: Matthias Lawetzky
  • Farida
    Antragsteller/in: Salma Gabriel
    Fördersumme: 8.900 €
    Regie und Produktion: Salma Gabriel
  • MMXVII
    Antragsteller/in: Oliver Rossol
    Fördersumme: 6.600 €
    Regie und Produktion: Oliver Rossol

Hochschule Rhein-Main:

  • Fuck Nopolo
    Antragsteller/in: Dennis Möller
    Fördersumme: 12.500 €
    Regie: Tim Siegert / Dennis Möller
    Produktion: n.n.
  • Karpatendeutsche
    Antragsteller/in: Jan Paschen
    Fördersumme: 9.000 €
    Regie und Produktion: Jan Paschen
  • I’ll Be Good / Inner Child / A Tale of Freedom
    Antragsteller/in: Gloria A. Grimm
    Fördersumme: 3.500 €
    Regie: Gloria A. Grimm
    Produktion: Güven Zararsiz

Kunsthochschule Kassel:

  • Cinderella
    Antragsteller/in: Kimia Eyzad Panah
    Fördersumme: 5.000 €
    Regie und Produktion: Kimia Eyzad Panah
  • dyson odyssey
    Antragsteller/in: Annika Glass
    Fördersumme: 5.000 €
    Regie und Produktion: Annika Glass
  • Engel in verrückten Zeiten (AT)
    Antragsteller/in: Khatia Kurasbediani
    Fördersumme: 5.000 €
    Regie und Produktion: Khatia Kurasbediani
  • Der kleine Schaub und der lange Heise (AT)
    Antragsteller/in: Natascha Werner
    Fördersumme: 5.000 €
    Regie und Produktion: Natascha Werner
  • Limitation (AT)
    Antragsteller/in: Daniel Maaß
    Fördersumme: 5.000 €
    Regie und Produktion: Daniel Maaß

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Christoph Schlein
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
+49 611 32 32 30
+49 611 32 32 99
pressestelle@hmwk.hessen.de
Schließen