HESSENKASSE

Land fördert wichtige Infrastrukturprojekte in Biedenkopf

Staatssekretär Dr. Stefan Heck: „Land fördert wichtige Infrastrukturprojekte in Biedenkopf“

copyright_marie-sophie_kuenkel.jpg

Dr. Stefan Heck übergibt Investitionsbescheide für drei Einzelmaßnahmen
© Sophie Künkel

Dr. Stefan Heck, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, hat der Stadt Biedenkopf drei Förderzusagen für Infrastrukturmaßnahmen in Höhe von insgesamt mehr als 640.000 Euro  aus dem Investitionsprogramm HESSENKASSE übergeben. Wie der Staatssekretär betonte, unterstütze die Hessische Landesregierung damit wichtige Maßnahmen für die Lebensqualität vor Ort, wie beispielsweise die Erneuerung der Straßenbeleuchtung in den Stadtteilen Kernstadt, Breidenstein, Dexbach, Eckelshausen, Engelbach, Kombach, Wallau und Weifenbach.

„Die Teilnahme an der HESSENKASSE zahlt sich für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Biedenkopf aus. Mit Unterstützung der Landesregierung kann die Stadt jetzt mehr als 640.000 Euro in verschiedene Infrastrukturprojekte stecken. Ohne die Unterstützung des Landes würden viele solcher Maßnahmen zurückgestellt oder gar nicht erst vorgenommen. Die HESSENKASSE ist ein in Deutschland einmaliges Programm, mit dem die Hessische Landesregierung einen wesentlichen Beitrag zur Entschuldung der Landkreise, Städte und Gemeinden leistet und finanzielle Unterstützung für wichtige Investitionen in die Infrastruktur schafft. So können Kommunen wie Biedenkopf attraktiv und lebenswert für die Bürgerinnen und Bürger bleiben“, sagte Staatssekretär Dr. Stefan Heck.

Hintergrund

Die HESSENKASSE ist bundesweit einmalig und Teil eines Gesamtpaketes, das es nur in Hessen gibt. Von dem Landesprogramm profitieren gerade auch kleinere Städte und Gemeinden im ländlichen Raum. Die HESSENKASSE des Landes besteht aus einem Entschuldungs- sowie einem Investitionsprogramm. Sie ermöglicht den Kommunen die Ablösung ihrer Kassenkredite durch das Land. Biedenkopf ist eine von 257 Kommunen und Landkreisen, die am Investitionsprogramm teilnehmen. Kommunen, die trotz ihrer angespannten Finanzlage ohne Kassenkredite ausgekommen sind und in den vergangenen Jahren eisern gespart haben, können dank des Investitionsprogramms insgesamt rund 700 Millionen Euro für ihre Bürgerinnen und Bürger investieren.

Im Einzelnen werden in Biedenkopf gefördert:

  • Tilgung eines Investitionskredites (475.000 Euro)
  • Finanzierung von laufenden Unterhaltungsmaßnahmen von Gemeindestraßen in den Stadtteilen Kernstadt, Breidenstein, Dexbach, Eckelshausen, Engelbach, Katzenbach, Kombach, Wallau und Weifenbach (122.810 Euro)
  • Erneuerung der Straßenbeleuchtung in den Stadtteilen Kernstadt, Breidenstein, Dexbach, Eckelshausen, Engelbach, Kombach, Wallau und Weifenbach (43.286 Euro)

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Schaich
Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
+49 611 353 1607
+49 611 353 1608
pressestelle@hmdis.hessen.de
Schließen