Startseite Presse Pressemitteilungen Kultusministerium zeichnet Johannes-Kepler-Schule Neuhof für Gesundheitsförderung aus
Gesundheit

Kultusministerium zeichnet Johannes-Kepler-Schule Neuhof für Gesundheitsförderung aus

14.08.2019Hessisches Kultusministerium

Ministerialdirigent Wolf Schwarz verleiht Gesamtzertifikat: „Mit unserem Zertifikat ‚Schule und Gesundheit‘ würdigen wir die Anstrengungen der gesamten Schulgemeinde.“

fotolia_102088886_s.jpg

Jugendliche
© yanlev / Fotolia

„Wenn ich schätzen müsste, welcher Landkreis relativ gesehen die meisten gesundheitsfördernden Schulen hat, würde ich sicherlich Fulda sagen“, erklärte heute der Abteilungsleiter im Kultusministerium, Ministerialdirigent Wolf Schwarz, bei der Verleihung des Gesamtzertifikats „Schule und Gesundheit“ an die Johannes-Kepler-Schule in Neuhof. „Es ist beeindruckend, mit wie viel Leidenschaft die Schulen sich hier für die Gesundheit ihrer Schülerinnen und Schüler und der Lehrkräfte einsetzen und zeigen, was einen gesunden Schulalltag ausmacht.“

Teilzertifikate für „Bewegung und Wahrnehmung“

Die Schule weist Teilzertifikate in den Bereichen „Bewegung und Wahrnehmung“, „Ernährung und Konsum“, „Sucht- und Gewaltprävention“ sowie „Verkehr und Mobilität“ auf. Unter dem ersten Aspekt überzeugt sie durch die Teilnahme am größten Schulsportwettbewerb der Welt „Jugend trainiert für Olympia“ und dem Programm „WHEELUP!“, das Schülerinnen und Schülern neue Bewegungsmöglichkeiten zeigt. In Sachen gesunder Ernährung stechen das Projekt „Sterneküche macht Schule“ und „Keplers Küchenparty“ hervor, die zum Ziel haben, die Schulverpflegung noch gesünder und leckerer zu gestalten. Das im Schulgarten eigens angebaute Gemüse rundet das Angebot ab.

Vermittlung von Sozialbewusstsein

Auch bei der Verkehrserziehung und der Vermittlung von Sozialbewusstsein hat die Schule einiges zu bieten: So schult sie Kinder und Jugendliche in Verkehrssicherheit, bildet sie zu Buslotsen aus und stellt neuen Schülerinnen und Schülern erfahrene Mitschülerinnen und Mitschüler aus höheren Jahrgangsstufen als Paten zur Seite. „Man merkt, dass die gesamte Schulgemeinde bei der gesundheitsfreundlichen Umgestaltung des Schullebens mitzieht und schon einiges auf die Beine gestellt hat. Ich gratuliere ihr deshalb zu dieser tollen Auszeichnung und wünsche weiterhin viel Erfolg“, hielt Schwarz abschließend fest.

Hintergrund

Um das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ beantragen zu können, müssen vier Teilzertifikate erworben werden. Voraussetzung hierfür sind Zertifizierungen in den Bereichen Ernährung & Konsum sowie Bewegung & Wahrnehmung und zudem zwei eigene gesundheitsbezogene Profilelemente (Sucht- & Gewaltprävention, Verkehrserziehung & Mobilitätsbildung oder Lehrkräftegesundheit).

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Hessisches Kultusministerium
+49 611 368 2006
+49 611 368 2096
pressestelle@hkm.hessen.de
Schließen