Ferienlernangebot

Kultusminister Lorz besucht Ferienakademie der Hofheimer Gesamtschule Am Rosenberg

11.08.2020Hessisches Kultusministerium

In den letzten beiden Wochen der Sommerferien gibt es für hessische Schülerinnen und Schüler in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch ein freiwilliges und kostenloses Ferienlernangebot – die „Ferienakademie 2020“.

Kultusminister Lorz besucht Ferienakademie der Hofheimer Gesamtschule Am Rosenberg
Bild 1 von 2
© HKM

Von Montag bis Donnerstag haben Kinder und Jugendliche der Jahrgangsstufen 1 bis 8 in der Zeit von 9-13 Uhr die Möglichkeit, in Kleingruppen wichtige Lerninhalte nachzuarbeiten, die in der Zeit des Distanzunterrichts zu kurz gekommen sind. Heute hat Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz die Hofheimer Gesamtschule Am Rosenberg besucht und sich über das dortige Ferienlernangebot informiert. Dabei erklärte er: „Noch in den Ferien bereiten wir Schülerinnen und Schüler, bei denen während der Zeit der Schulschließungen ein Nachholbedarf in einzelnen Fächern entstanden ist, intensiv auf das kommende Schuljahr vor. Es freut mich, dass allein hier in Hofheim 85 Kinder und Jugendliche an der Ferienakademie teilnehmen und verpassten Unterrichtstoff nachholen.“

Das Besondere an der Ferienakademie ist, dass als Kursleiterinnen und Kursleiter überwiegend externes Personal zum Einsatz kommt, also Lehramtsstudierende, Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst und pensionierte Lehrkräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Nachhilfeinstituten und Volkshochschulen sowie Ehrenamtliche. Darüber hinaus besteht für Lehramtsstudierende die Möglichkeit, ihre pädagogische Unterstützung im Rahmen der universitären Praktika anerkennen zu lassen. „Studierende gehören sicherlich zu denjenigen Gruppen, die am stärksten von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise betroffen sind“, erläuterte der Minister. Eine erste Auswertung der Anmeldezahlen belege, dass die Ferienakademie deshalb gerade bei ihnen sehr gefragt sei. „Unser Programm ist darüber hinaus auch deshalb so interessant für Studierende, weil sie ihnen schon während der Studienzeit die Möglichkeit gibt, wichtige praktische Erfahrungen im Unterricht zu sammeln. Ich danke allen Beteiligten, die zum Gelingen der Ferienakademie beigetragen haben und weiterhin beitragen, sehr für ihr Engagement.“

„Noch nicht wieder alles so wie vor der Pandemie.“

Im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern gab Kultusminister Lorz zudem einen kurzen Ausblick auf das neue Schuljahr: „Auch nach den Sommerferien wird noch nicht wieder alles so sein wie vor Ausbruch der Pandemie.“ Die kurze Zeit, in der die Schulen vor den Ferien wieder öffnen durften, sei aber für sie wie auch für die Bildungsverwaltung äußerst hilfreich gewesen, um zu klären, wie es nach den Ferien für möglichst alle Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte im Präsenzbetrieb weitergehen könne. „Gemeinsam haben wir alles dafür getan, dass es in der kommenden Woche wieder losgehen kann.“ Am Freitag wolle er in einer Pressekonferenz detailliert über den Start ins neue Schuljahr informieren, so der Minister abschließend.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Ashelm
Hessisches Kultusministerium
+49 611 368 2006
+49 611 368 2096
pressestelle@hkm.hessen.de
Schließen