Investitionen für die Infrastruktur

Justizministerin unterstützt den Kasseler Kinderschutzbund

30.11.2020Hessisches Ministerium der Justiz

Eva Kühne-Hörmann: „Wichtiger Zuwendungsbescheid über 10.000 Euro garantiert sicheren Arbeitsablauf in 2021.“

adobestock_256276564_kleiner.jpg

Server im Büro
© Maren Winter / AdobeStock

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann unterstützt den Kinderschutzbund im Ortsverband Kassel mit finanziellen Mitteln in Höhe von über 10.000 Euro. Mit diesem Zuwendungsbescheid soll ein neuer Server beschafft werden, um einen sicheren Arbeitsablauf gewährleisten.

„Ich kenne den Kasseler Kinderschutzbund durch regelmäßige Besuche gut und schätze die Arbeit sehr, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Kinder, Jugendliche und Eltern leisten. Es ist mir daher eine besondere Freude, ihnen die Fördermittel zu überreichen. Damit kann der veraltete Server durch einen neuen ersetzt werden, sodass die vier Einrichtungen auch im kommenden Jahr ohne Sicherheitsbedenken ihre wichtigen Aufgaben wahrnehmen können“, erklärte Eva Kühne-Hörmann.

Dörte Wahlen, Geschäftsführerin vom Kinderschutzbund in Kassel: „Wir haben mit großer Freude einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 10.125,64 Euro erhalten, sodass nun ein neuer Server mit Zubehör sowie Installation und Einrichtung beauftragt werden können. Das war Hilfe in letzter Minute. Denn aufgrund der Corona-Pandemie gehen Förder- und Spendenmittel zurück, sodass uns wichtige Investitionen für die Infrastruktur fehlen. Daher ist die Förderung für uns so wichtig. Dank dieser Mittel können wir einen sicheren Übergang in 2021 gewährleisten. Im Namen aller Kinder, Eltern, Familien sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedankt sich auch Susanne Jordan, 1. Vorsitzende des Kasseler Kinderschutzbundes, für diese besondere Unterstützung in schwierigen Zeiten.“

Hintergrund

Der Kasseler Kinderschutzbund ist in vielfältiger Weise tätig – von der Notinsel, dem Kinderschutzhaus, der Beratungsstelle, die 7 Tagegruppe, den Eltern-Kind-Gruppen, über ehrenamtliche Lernunterstützung, den Geburtsvorbereitungskurs für Mütter im Teenageralter und ADS Beratung bis zum Babysitterkurs – in der Geschäftsstelle werden all diese Aufgaben und Projekte organisiert und bearbeitet.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Michael Achtert (kommissarisch)
Hessisches Ministerium der Justiz
+49 611 32 2695
+49 611 32 2698
pressestelle@hmdj.hessen.de
Schließen