Startseite Presse Pressemitteilungen Justizdienststellen in Hofgeismar, Bad Vilbel, Michelstadt, Lampertheim und Büdingen beteiligen sich an Baumpflanzaktion
Tag der Nachhaltigkeit

Justizdienststellen in Hofgeismar, Bad Vilbel, Michelstadt, Lampertheim und Büdingen beteiligen sich an Baumpflanzaktion

01.04.2021Hessisches Ministerium der Justiz

Justizministerin Eva Kühne-Hörmann: „Mit der Baumpflanzaktion leisten die Dienststellen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.“

Herr Direktor des Amtsgericht Stefan Knoche (rechte Bildseite) und der stellvertretende Direktor, Herr Richter am Amtsgericht Thomas Russell (linke Bildseite); Bildrechte: Amtsgericht Büdingen
Bild 1 von 5
Herr Direktor des Amtsgericht Stefan Knoche (rechte Bildseite) und der stellvertretende Direktor, Herr Richter am Amtsgericht Thomas Russell (linke Bildseite).
© Amtsgericht Büdingen

Auch in diesem Jahr hat sich die hessische Justiz im Rahmen des sechsten Hessischen Tages der Nachhaltigkeit engagiert. Insgesamt fünf Dienststellen pflanzten Bäume im Außenbereich und setzten damit ein Zeichen für den Klimaschutz. Neben der Außenstelle des Amtsgerichts Kassel in Hofgeismar beteiligten sich auch die IT-Stelle der hessischen Justiz in Bad Vilbel, das Amtsgericht Michelstadt, das Amtsgericht Lampertheim und das Amtsgericht Büdingen an der von der Landesregierung koordinierten Aktion. Der seit 2014 veranstaltete Hessische Tag der Nachhaltigkeit fand zwar bereits am 10. September 2020 unter dem Motto „Lebendig – Vielfältig – Nachhaltig“ statt, die Pflanzungen zogen sich aber, auch aufgrund der Witterung, über einen längeren Zeitraum hin.

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann resümierte: „Es freut mich sehr, dass in diesem Jahr fünf Dienststellen der hessischen Justiz bereit waren, sich am Hessischen Nachhaltigkeitstag zu beteiligen. Dieser wird seit 2014 von der Landesregierung ausgerichtet. Mit der von ihr geförderten Pflanzung eines Baumes in den verschiedensten Dienststellen leistet die Landesregierung einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Ganz nebenbei werden dadurch die Außenbereiche der teilnehmenden Dienststellen verschönert.“

Sichtbarer Beitrag zum Klimaschutz

„Die Bekämpfung des Klimawandels ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die auch von der hessischen Landesverwaltung angegangen wird. Dazu unterstützt das Programm ‚CO2-neutrale Landesverwaltung‘ bis zu 1.000 Baumpflanzaktionen in hessischen Dienststellen. Für die hessische Justiz ist es eine Selbstverständlichkeit, ebenfalls an der Aktion mitzuwirken und einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Die Bäume sind Ausdruck des gemeinschaftlichen Handels und stehen gleichzeitig symbolisch auch für die vielen weiteren Projekte, die die hessische Landesverwaltung zur Bekämpfung des Klimawandels unterstützt und umsetzt. Den Dienststellen der hessischen Justiz bin ich sehr dankbar, dass sie mit der Teilnahme an der Baumpflanzaktion ebenfalls einen gut sichtbaren Beitrag zum Klimaschutz leisten“, so Eva Kühne-Hörmann abschließend.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Michael Achtert (kommissarisch)
Hessisches Ministerium der Justiz
+49 611 32 2695
+49 611 32 2698
pressestelle@hmdj.hessen.de
Schließen