Förderung

Jugendaktionsprogramm 2021 bis 2024

Bis zu 1,2 Millionen Euro für Projekte, die junge Menschen motivieren, sich gesellschaftlich und politisch einzubringen.

fotolia_102088886_s.jpg

Jugendliche
© yanlev / Fotolia

Das neue Jugendaktionsprogramm zur Förderung der gesellschaftlichen und politischen Teilhabe junger Menschen ist da. Es fördert Jugendbildungsprojekte, die außerhalb der Schule stattfinden, also etwa in Vereinen, Jugendorganisationen oder in der Kommune. „Kinder und Jugendliche aus ganz Hessen können sich durch verschiedene Projekte aktiv einbringen und unsere Gesellschaft demokratisch mitgestalten“, sagt Anne Janz, Staatssekretärin im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

Ein Beispiel dafür, wie das konkret aussehen kann, ist eine Aktion des Hessischen Jugendrings aus dem vergangenen Jahr. In einem Improvisationstheater und anschließenden Workshops haben Jugendliche ihre Forderungen an die Politik herausgearbeitet, beispielsweise ein Absenken des Wahlalters auf 16 Jahre. Eine andere Forderung, die sich herauskristallisiert hat, war, dass sich ein Format etabliert, das Jugendliche auch parlamentarisch beteiligt.

Mehr Räume für soziale Verantwortung

Ziel des Programms ist es, Kindern und Jugendlichen einen Lern- und Erfahrungsraum für ihre persönliche Entwicklung zu bieten, in dem sie sich zu verschiedenen gesellschaftlichen Themen einbringen können und die Chance erhalten, die Gesellschaft mitzugestalten.

„Kinder und Jugendliche benötigen Orte, die Ihnen dies ermöglichen – sei es digital oder real. Sie benötigen Gestaltungsräume, in denen sie Vielfalt erleben und Partizipation erfahren. Räume, in denen sie soziale Verantwortung übernehmen, Interessen vertreten und Lösungsideen verhandeln können, damit sie in eine demokratische Gesellschaft hineinwachsen“, ergänzt Janz.

Hintergrund

Das Jugendaktionsprogramm 2021 – 2024 fördert die Entwicklung und Umsetzung neuer, innovativer Ansätze der außerschulischen Jugendbildung. Für die Förderung der Projekte und der wissenschaftlichen Begleitung stehen bis zu 1,2 Millionen Euro zur Verfügung. Nähere Informationen dazu sowie der Förderaufruf sind auf der Webseite des Hessischen Sozialministeriums in der Rubrik Familie, Kinder und Jugendliche, Kinderrechte und Partizipation, Jugendaktionsprogramm zu finden.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Alice Engel
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
+49 611 3219 3408
+49 611 32719 4666
presse@hsm.hessen.de
Schließen