Regionale Partnerschaften

Internationale Konferenz: Mark Weinmeister in Bologna

Europastaatssekretär Mark Weinmeister reist zur Internationalen Konferenz „Regionen für eine nachhaltige globale Entwicklung“ nach Bologna.

fotolia_69672805_s.jpg

Bologna
© starmaro - Fotolia.com

Der Hessische Europastaatssekretär Mark Weinmeister reist in die Hessische Partnerregion Emilia-Romagna, um sich vor Ort mit weiteren Vertretern der Provinzen Gauteng (Republik Südafrika) und Guangdong (China), der Partnerregion Nouvelle-Aquitaine sowie der Bundesstaaten Pennsylvania und Kalifornien über die Herausforderungen des globalen Wandels auszutauschen. „Trotz aller regionaler Unterschiede, stehen wir doch weltweit vor denselben Herausforderungen. Zwar erscheinen uns die Wege heutzutage dank neuer Technologien und moderner Kommunikationskanäle kürzer, dennoch ist die Welt im Zuge der Globalisierung insgesamt komplexer geworden. Hinzu kommt die Auseinandersetzung mit dem Klimawandel und weiteren globalen Fragestellungen. Keine Region ist in der Lage, darauf alleine Antworten zu finden. Ich halte es deshalb für zwingend notwendig, gemeinsam und überregional aktiv zu werden. Das heutige Treffen ist ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung“, so Weinmeister.

Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen

Die Teilnehmer der Konferenz in Bologna haben es sich zum Ziel gesetzt, die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen durch konkrete gemeinsame Initiativen und Projekte mit Leben zu füllen. Dabei werden einerseits die bestehenden Herausforderungen, die sich beispielsweise aus der Digitalisierung des gesellschaftlichen Lebens sowie der weltweiten Produktionsprozesse und Wertschöpfungsketten oder des Klimawandels ergeben, aufgegriffen. Andererseits will man Chancen identifizieren, die unter anderem im Rahmen von Forschungskooperationen der Regionen oder bei der Ausbildung von Fachkräften gesehen werden. Die Grundlagen der künftigen Zusammenarbeit sollen in einer gemeinsamen Erklärung festgehalten werden, die von den Vertretern der Regionen Emilia-Romagna, Gauteng, Guangdong, Nouvelle-Aquitaine sowie der Bundesstaaten Pennsylvania und Kalifornien unterzeichnet wird.

Globaler Wandel in allen Lebensbereichen

„Der globale Wandel ist in allen Lebensbereichen spürbar und wir haben eine Verantwortung für die Menschen, die in unseren Regionen leben. Wir wollen, dass sie sich nicht nur gut auf die individuellen Herausforderungen vorbereitet fühlen, sondern vielmehr die Chancen sehen, die sich uns bieten. Wenn wir gemeinsam tätig werden, dann schafft das Vertrauen und wir können voneinander lernen. Darüber hinaus sind wir in der Lage unsere Kräfte so zu bündeln, dass wir innovative Konzepte im Umgang mit den Herausforderungen des Klimawandels oder im Bereich der Forschung entwickeln. Wir sehen nicht zu, sondern gestalten den Wandel gemeinsam und aktiv im Sinne der Nachhaltigkeit“, erklärte Europastaatssekretär Mark Weinmeister vor seiner Abreise.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Dr. Michael Horn
Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund
+49 611 32 38 09
+49 611 32 38 00
michael.horn@stk.hessen.de
Schließen