Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“

Initiative „Spielplatz Projekt Ulmbach“ gefördert

02.08.2021Hessische Staatskanzlei

Staatssekretär Michael Bußer überreicht Förderung in Höhe von 4.431 Euro an das „Spielplatz Projekt Ulmbach“: „Vorbildliches Engagement, um einen Ort der Begegnung für Groß und Klein zu schaffen.“

bescheiduebergabe_steinau.png

Staatssekretär Michael Bußer mit verschiedenen Beteiligten des Spielplatzprojektes Ulmbach.
Von links nach rechts: Carina Urbanski, Mit-Initiatorin des Spielplatzprojektes Ulmbach, Lisa Neumann, Mutter, Dietmar Broj, Erster Stadtrat Steinau, Liane Heid, Mit-Initiatorin des Spielplatzprojektes Ulmbach, Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer, Ortsvorsteher Alexander Happ und Stefanie Dahl (stv. Ortsvorsteherin Ulmbach).
© Staatskanzlei

Der Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer, hat am Montag einen Förderbescheid in Höhe von 4.431 Euro an Liane Heid und Carina Urbanski von der privaten Initiative „Spielplatz Projekt Ulmbach“ übergeben. Mit dem Geld soll ein Spielplatz in der Ortsmitte erschaffen werden. Die Mittel stammen aus dem Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ der Hessischen Landesregierung.

Ort der Kommunikation für die ganze Dorfgemeinschaft

„Für Kinder ist es besonders in diesen Zeiten wichtig, sich geschützt draußen zu bewegen, gemeinsam zu spielen und sich zu entfalten. Ein Spielplatz ist zudem auch ein kommunikativer Ort für die ganze Dorfgemeinschaft – dort treffen sich Familien, oft über mehrere Generationen hinweg. Dies stärkt den Zusammenhalt und das Gemeinwohl. Ein Spielplatz wertet das Dorfbild auf und steigert die Attraktivität für das Leben auf dem Land“, sagte Bußer. „Das Engagement der Mitglieder der Initiative ,Spielplatz Projekt Ulmbach‘ ist vorbildlich, denn sie setzen sich gemeinsam dafür ein, einen solchen Ort der Begegnung für Groß und Klein in ihrer Dorfmitte zu schaffen. Diesen bemerkenswerten Einsatz unterstützt die Hessische Landesregierung sehr gerne mit einer Förderung aus dem Programm ,Starkes Dorf‘.“ Zielsetzung des Programms ist es, die Attraktivität im ländlichen Raum zu erhalten und zu steigern. Jährlich stehen deshalb 500.000 Euro zur Förderung des gesellschaftlichen Zusammenlebens vor Ort zur Verfügung.

Ganz besonders hervorzuheben sei es, so Bußer weiter, dass sich in Ulmbach zwei Mütter privat zusammengeschlossen hätten, um sich um die Aufwertung ihres Dorfplatzes und die Errichtung einer Spielstätte für die Kinder zu kümmern. „Seit knapp drei Jahren setzen Sie sich schon dafür ein, Spenden für einen Spielplatz zu sammeln. Sie haben bereits einiges bewirkt und konnten ein Spielgerät anschaffen. Da nun der Spielplatz weiterwachsen soll, stehen Ihnen auch die Vereine Ihres Dorfes sowie Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger bei und unterstützen praktisch und finanziell – das nenne ich wahren Zusammenhalt! Wenn viele helfende Hände dazu beitragen, ein Dorf lebendig zu halten, dann verbessert das die Lebensqualität auf dem Land und stärkt die Gemeinschaft. Daher freuen wir uns, lokale Initiativen wie Ihre mit unserem Förderprogramm unterstützen zu können“, so der Staatssekretär abschließend.

Hintergrund

Das Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ unterstützt Projekte, die beispielgebend den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes stärken, das Miteinander der Generationen fördern sowie die Lebens- und Aufenthaltsqualität dörflicher Zentren verbessern. Das kann die Aufwertung eines Dorfplatzes, die Einrichtung eines Bolzplatzes oder auch die Renovierung eines Backhauses sein. Wichtig ist, dass alle mit anpacken und dass alle die neue Einrichtung später auch nutzen können. Anträge können von Vereinen, Verbänden und sonstigen Initiativen gestellt werden. Nicht antragsberechtigt sind allerdings Ortsbeiräte und Einzelpersonen.

Die Projekte können mit Beträgen zwischen 1.000 und 5.000 Euro gefördert werden.  Jährlich werden mit 500.000 Euro rund 130 Projekte aus dem Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ gefördert.

Anträge können noch bis 20. September 2021 eingereicht werden.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 1139 18
+49 611 32 711 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen