Todesfall im britischen Königshaus

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier zum Tod Prinz Philips

09.04.2021Hessische Staatskanzlei

„Prinz Philip war eine beeindruckende Persönlichkeit – er hat sich in besonderem Maße für die deutsch-britische Freundschaft eingesetzt.“

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat betroffen auf den Tod Seiner Königlichen Hoheit Prinz Philip reagiert. „Die Nachricht vom Tod Prinz Philips trifft uns Hessen sehr. Prinz Philip war eine beeindruckende Persönlichkeit. Er hat sich in besonderem Maße für die deutsch-britische Freundschaft eingesetzt“, sagte Bouffier am Freitag in Wiesbaden und sprach Königin Elizabeth II. und der königlichen Familie sein Beileid aus. Der Ministerpräsident hatte Prinz Philip, der perfekt deutsch spricht, bei einem Besuch der Queen im Jahr 2015 in Frankfurt kennengelernt. Der Herzog von Edinburgh hatte Hessen bereits im Jahr 1965 besucht und mit seiner Frau Station in Wiesbaden gemacht.

Prinz Philips Wurzeln liegen in Hessen. Seine Mutter Prinzessin Alice von Battenberg, Tochter des Prinzen Louis von Battenberg, stammte aus dem Geschlecht der Großherzöge von Hessen. „Sein Tod ist ein Verlust – nicht nur für das britische Königshaus und die britische Bevölkerung.“ Bouffier erinnerte daran, dass Prinz Philip gemeinsam mit der Königin auch einen Beitrag zur deutschen Wiedervereinigung geleistet habe. „Seine Verdienste werden auch nach seinem Tod in guter Erinnerung bleiben“, sagte der Ministerpräsident.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 1139 18
+49 611 32 711 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen