Steigender Fachkräftebedarf

Hessen wirkt Fachkräftemangel entgegen

18.12.2020Geschäftsstelle Presse Corona

Der Fachkräftebedarf in Hessen soll in Zukunft noch besser gedeckt werden können. Der Sozial- und Integrationsminister Kai Klose plant Arbeitgeber künftig gezielter bei der Gewinnung und Integration ausländischer Fachkräfte zu unterstützen. Hierzu zählt auch der Aufbau eines Pflegequalifizierungszentrums.

pflege_maske_adobestock_327237901_yakobchuk_olena.jpg

Altenpflege
© Yakobchuk Olena / Adobe Stock

Durch den demografischen Wandel und seine Auswirkungen auf die Arbeitswelt ist die Versorgung mit Fachkräften eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen. Besonders im Pflege- und Gesundheitsbereich besteht hoher Fachkräftebedarf – und gleichzeitig hessenweit ein Mangel. Um dieser Herausforderung noch besser zu begegnen und eine Unterstützungsstruktur aufzubauen und umzusetzen, hat der Hessische Sozial- und Integrationsminister Kai Klose den Grundstein für den Aufbau eines Pflegequalifizierungszentrums Hessen (PQZ Hessen) gelegt. „Der Bedarf an Pflegefachkräften ist ungebrochen hoch und wird durch die aktuelle Pandemie noch verstärkt. Das PQZ Hessen wird Arbeitgeber künftig gezielt bei der Gewinnung ausländischer Fachkräfte unterstützen – und dabei, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so zu stärken, dass die nachhaltige Integration in Betrieb und Gesellschaft noch besser gelingt.“

Trägerin des PQZ Hessen wird die INTEGRAL gGmbH sein, eine gemeinnützige Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft in kommunaler Trägerschaft des Landkreises Marburg-Biedenkopf und der Stadt Marburg. Sie ist seit über 25 Jahren in der Beratung, Qualifizierung, Beschäftigung, Ausbildung, Umschulung und Vermittlung von Menschen, die Grundsicherung gemäß SGB II oder Leistungen nach anderen Sozialgesetzbüchern erhalten, aktiv. Hessen wird den Aufbau des PQZ mit bis zu 3,36 Millionen Euro aus Landesmitteln fördern.

Hessenweite Abdeckung durch das neue Zentrum

Die Angebote des Pflegequalifizierungszentrums sollen entweder gezielt vor Ort bei den Arbeitgebern oder an den Standorten des PQZ in Nord-, Süd- und Mittelhessen sowie im Rhein-Main-Gebiet durchgeführt werden. Ziel ist, hessenweit internationale Pflege- und Gesundheitskräfte so zu unterstützen, dass sie in der Praxis schnellstmöglich als Fachkräfte eingesetzt werden können. Zudem kann das PQZ Hessen mit seinen Angeboten dazu beitragen, die Integrations- und Teilhabechancen der zugewanderten Pflege- und Gesundheitsfachkräfte zu verbessern. Neben der landesweiten Unterstützung von Arbeitgebern, Belegschaften und internationalen Fachkräften zählt auch die Koordination von Angeboten und Nachfragen zu Anpassungslehrgängen, Vorbereitungslehrgängen für die Eignungsprüfung und berufsbezogenem Spracherwerb zu den Aufgaben des Zentrums. Entsprechende Angebote sollen bei Bedarf geschaffen und die nachhaltige Integration in Betrieb und Gesellschaft sowie die Bindung an Hessen gefördert werden.

Mit dem PQZ Hessen setzt die Hessische Landesregierung ein weiteres Vorhaben aus der Koalitionsvereinbarung der Regierungsparteien um und trägt aktiv zur Fachkräftesicherung in Hessen bei.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Alice Engel
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
+49 611 3219 3408
+49 611 32719 4666
presse@hsm.hessen.de
Schließen